Gesundheit
Lindauer Klinik will 13 Millionen investieren

Mehr Patienten kommen in Lindauer Asklepios-Krankenhaus. Unter anderem die Komfortstation, in die das
Unternehmen zwei Millionen investiert hat, kommt an. Entstehen soll jetzt unter anderem eine neue Intensivstation.

Ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 110 Betten in der privaten Trägerschaft des Klinikkonzerns Asklepios - das sind die nüchternen Fakten zum Lindauer Krankenhaus. Johann Bachmeyer, seit März Geschäftsführer im Lindauer Krankenhaus, gab in der Kreistagssitzung dem Bild jedoch etwas mehr Farbe.

Denn in der Klinik stehen Investitionen für knapp 13 Millionen Euro an. Und Asklepios sieht das Haus auf dem Weg in bessere Zeiten: Das Patientenaufkommen ist nach Bachmeyers Worten in diesem Jahr deutlich gestiegen. Dabei mache sich insbesondere die neue Komfortstation bemerkbar.

Mehr zur Investition der Lindauer Klinik finden Sie in Der Westallgäuer vom 13.10.2014 (Seite 29).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Evi Eck-Gedler aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019