Vermittlung
Lindauer Jobcenter über die Schwierigkeiten bei Gesprächen mit Jobsuchenden

Zwischen 100 und 115 Arbeitssuchende betreut ein Jobvermittler beim Lindauer Jobcenter. 'Unser Ansinnen ist es, einen guten Kontakt mit den Kunden zu pflegen', betont Albert Thumbeck, Leiter des Bereiches Arbeitsvermittlung beim Jobcenter.

Klagen und Beschwerden gebe es immer wieder aber auch heftigere Auseinandersetzungen kommen vor. Den Vorwurf, dass der Umgang grundsätzlich schlecht ist, weist er zurück. 'Es ist unser gesetzlicher Auftrag, die Menschen wieder in Arbeit zu bringen', betont Thumbeck.

Dazu gehöre es, die Arbeitssuchenden 'auszufragen', über die persönliche wie finanzielle Lage. Auch über Rechtsfolgen müssen die Vermittler sie informieren, falls der Arbeitssuchende ein Jobangebot ohne Grund ablehnt. Kommt es zu Schwierigkeiten werde ein Gespräch zu dritt gefährt. "Manchmal schießen einfach die Emotionen hoch", so Thumbeck.

Mehr Informationen über die Schwierigkeiten des Jobcenter und wie die Mitarbeiter damit umgehen finden Sie in Der Westallgäuer vom 22.08.2013 (Seite 27).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019