Gericht
Lindau: 69-jähriger Angeklagter bricht Pozess ab und verlässt Sitzungssaal

Auf eigenwillige Weise hat ein 69-jähriger Angeklagter ein Verfahren vor dem Amtsgericht Lindau abgekürzt. Der Rentner aus einer Landkreisgemeinde servierte zunächst seinen Anwalt unschön ab, dann hat er nach kurzer Verhandlungszeit den Prozess verlassen. Fünf Minuten vor Beginn der Verhandlung traf der Angeklagte ein, setzte sich im Warteraum neben seine Verteidiger und öffnete einen Aktenkoffer. 'Hier unterschreiben', erklärte er dem verdutzten Anwalt. Mandat entzogen. Der Jurist musste sich nach Hause trollen.

Die Verhandlung selbst begann Richter Paul Kind freundlich. Doch sein wohlwollender Ton traf auf keinerlei Resonanz bei dem 69-Jährigen.

Den ganzen Bericht mit dem gesamten Verhandlungsablauf finden Sie in Der Westallgäuer vom 29. Januar 2013 (Seite 25).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ