Krankheit
Landratsamt Lindau warnt vor der Hasenpest

  • Foto: Julian Leitenstorfer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Das Landratsamt rät Hundebesitzern, Spaziergängern und Jägern derzeit besonders vorsichtig zu sein. Grund ist die "Hasenpest", im Fachjargon Tularämie genannt. Bislang wurde die Krankheit zwar im Landkreis noch nicht nachgewiesen, im benachbarten Bodenseekreis sind aber Fälle aufgetreten.

Der Fachbereich Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung gibt deswegen Sicherheitshinweise. So sollten laut Behörde kranke oder tot aufgefundene Hasen und Wildkaninchen nicht angefasst werden. Stattdessen sollte der Jagdrevierinhaber - zum Beispiel über die örtliche Polizei - informiert werden. Bei einem sehr engen Kontakt kann in seltenen Fällen die Hasenpest auf Menschen oder Hunde übertragen werden, weshalb Hunde nicht an verendeten Tieren schnüffeln sollten.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers vom 28.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen