Bahn-Elektrifizierung
Lärmschutz: Hergensweiler meldet prophylaktisch freiwillige Maßnahmen an

Bei den Gemeinden, die an der Bahnstrecke Lindau-München liegen, ist derzeit der Lärmschutz ein großes Thema. Die Deutsche Bahn wird im Zuge der Elektrifizierung der Strecke nur das gesetzliche Mindestmaß an Schallschutzmaßnahmen umsetzen.

Zusätzliche freiwillige Maßnahmen können in die Planung aufgenommen werden, müssen aber von den Gemeinden finanziert werden. Damit befassten sich jetzt auch die Hergensweilerer Räte. Sie beschlossen (vor großer Zuhörerkulisse), Schallschutzmaßnahmen 'im Gemeindegebiet, wo erforderlich' anzumelden.

Die DB Netz hatte die Kosten pro laufendem Meter Schallschutzwand auf 3.000 Euro beziffert. In dem Schreiben allerdings ist auch eine Frist für die Einreichung von Wünschen nach zusätzlichen Maßnahmen gesetzt (31. Januar) - Hergensweiler ist also spät dran.

Einzelheiten zu der Sitzung im Hergensweilerer Gemeinderat finden Sie in Der Westallgäuer vom 18.02.2014 (Seite 29).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen