Bauplanung
In Lindau laufen die Kosten für Umbau und Erweiterung der Inselhalle aus dem Ruder

Am Anfang war von weniger als 20 Millionen Euro die Rede, mittlerweile werden die Kosten auf mehr als das Doppelte geschätzt. Die Erweiterung der Inselhalle wird für die 25000-Einwohner-Stadt Lindau zu einem Kraftakt.

Trotzdem zweifelt der Stadtrat bislang nicht an dem Großprojekt. 'Das ist für uns die einmalige Chance, in der obersten Klasse der Tagungsstätten mitzuspielen', sagt Oberbürgermeister Gerhard Ecker.

Noch im Frühjahr ging die Stadt von 40 Millionen Euro aus für eine neue Halle und Parkhaus. Mittlerweile spricht OB Ecker von 42,7 Millionen. Aus den steigenden Kostenschätzungen hat die Stadt personelle Konsequenzen gezogen. Sie hat sich im Sommer von ihrem Projektsteuerer getrennt.

Warum der Stadtrat trotzdem an den Bauplänen festhält und mehr Details zum Stand der Dinge finden Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 04.10.2014 (Seite 23).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ