Naturschutz
Heimische Schlangen stark gefährdet - Landkreis Lindau startet Schutzprojekt

2Bilder

Heimische Schlangenarten, wie Ringelnatter, Kreuzotter und Schlingnatter werden immer seltener. Noch vor 40 Jahren gehörten die Tiere jedoch zum alltäglichen Leben der Menschen. Die Regierung von Schwaben und die Untere Naturschutzbehörde Lindau planen deshalb Hilfsmaßnahmen zur 'Stützung und Förderung der berbliebenen Vorkommen'. Damit der Landkreis Lindau und die Naturschutzbehörde einen Überblick über die aktuelle Bestandssituation bekommt, werden derzeit Freilanduntersuchen in ausgewählten Lebensräumen durchgeführt. Dazu benötigt die Behörde auch die Mithilfe aus der Bevölkerung.

Unter der Telefonnummer 08382-270351 oder unter der Email-Adresse: ursula.sauter-heiler@landkreis-lindau.de können Bürger die Sichtung einer der drei bedrohten Schlangenarten melden. Dabei sind Ort, Datum und - wenn verfügbar - ein Foto wichtig.

Die ungiftige Ringelnatter erkennt man an den halbmondförmigen, gelben Flecken am Hinterkopf. Sie bewohnt vor allem Feuchtgebiete.

Die Kreuzotter, die einzige heimische Gitschlange, erkennt man an der X-förmigen Zeichnung auf dem Kopf, dem dunklen Zickzackband auf dem Rücken und der geschlitzten Pupille. Die Kreuzotter bewohnt vor allem Moore und die angrenzenden lichten Nadelwälder.

Die ungiftige Schlingnatter hat im Gegensatz zur Kreuzotter kein zusammenhängendes Rückenband. Die Kopfzeichnung ist sehr variabel. Die Pubille der Schlingnatter ist rund und überdas Auge verläuft ein dunkler Streif, der wie eine Maske wirkt.

Im Gegensatz zur Kreuzotter und Ringelnatter liebt es die Schlingnatter eher trocken: Heckensäume, Raine, Bahndämme und strukturreiche Randbereiche von Obstgärten sind ihr bevorzugter Lebensraum.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen