Amtsgericht
Güterichter sollen in Lindau helfen, für beide Seiten eine akzeptable Lösung zu finden

'Das Verfahren vor Gericht ist oft vordergründig. Im Hintergrund gibt es häufig persönliche Gründe', weiß der Direktor des Lindauer Amtsgerichts, Paul Kind, aus Erfahrung. Doch letztlich muss er Recht sprechen, wenn sich beispielsweise Nachbarn oder Familien vor Gericht treffen. 'Doch nicht immer hilft das Recht, den hinter einer Klage stehenden Konflikt zu lösen', weiß Kind. Deshalb soll künftig auch am Lindauer Gericht ein Güterichter zum Einsatz kommen. Er vermittelt zwischen den Konfliktparteien. Wobei 'er' in Lindau eine 'sie' sein wird: Richterin Ursula Brandt wird in den nächsten Monaten eine Zusatz-Ausbildung absolvieren. Ab August könnte es dann erste Güteverhandlungen in Lindau geben.

Den ganzen Bericht mit mehr Fakten und Hintergründen zum Thema Güteverhandlungen finden Sie in der heutigen Allgäuer Zeitung, Ausgabe 'Der Westallgäuer'. Die Allgäuer Zeitung mit ihren Heimatzeitungen erhalten Sie gedruckt im ganzen Allgäu, in den online als e-Paper.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ