Corona
Grenzpendler: Landkreis Lindau verzichtet vorerst auf Testergebnisse

Symbolbild

Seit vergangenem Freitag müssen Arbeitnehmer, Schüler, Studenten, Handwerker und Selbstständige aus Vorarlberg bei der Einreise nach Deutschland eigentlich einen aktuellen, negativen Coronatest vorlegen - das sieht derzeit die Bayerische Einreise-Quarantäneverordnung vor. Nun hat das Landratsamt Lindau aber angekündigt, dass die Behörde vorerst auf die Vorlage dieser Nachweise verzichten wird. 

Grund: Nach Absprache mit der Bayerischen Staatsregierung sollen sich Grenzpendler künftig über die Teststationen vor Ort testen lassen können. Da hierfür im Augenblick allerdings die Laborkapazitäten fehlen, hat der Landkreis nun bekannt gegeben, dass vorerst auf den Nachweis verzichtet wird. 

Man arbeite aktuell aber mit Hochdruck an der Ausweitung der Testkapazitäten in den Laboren, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Im Landkreis Lindau rechnet man wöchentlich mit 1.000 bis 1.500 zusätzlichen Testungen durch Grenzpendler.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ