Nach Forderung des SPD-Kreisverbandes Lindau-Westallgäu
Genug Platz in den Bussen: Landratsamt Lindau antwortet auf offenen Brief

Verstärkerbusse werden im Landkreis Lindau inzidenzabhängig eingesetzt. (Symbolbild)
  • Verstärkerbusse werden im Landkreis Lindau inzidenzabhängig eingesetzt. (Symbolbild)
  • Foto: Bild von Free-Photos auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Der SPD-Kreisverband Lindau-Westallgäu hatte in einem offenen Brief mehr Busse auf stark genutzten ÖPNV-Linien gefordert. Nun hat das Landratsamt eine Antwort gegeben: 

Demnach setzt der Landkreis Lindau (Bodensee) als Schulaufwandsträger für die weiterführenden Schulen im Kreisgebiet bereits seit Beginn des Schuljahres zusätzliche Linienbusse zur Unterstützung des Schülerverkehrs zu den Schulstandorten in Lindau und Lindenberg ein. Die Kapazität in diesen Fahrzeugen liegt bei rund 90 Steh- und Sitzplätzen. 

Leistung abhängig von der Inzidenz im Landkreis 

Abhängig von der Beauftragung dieser Leistungen sei demnach der Inzidenzwert im Landkreis. "Sobald dieser Wert unter 100 liegt und somit in allen Jahrgangsstufen Präsenz- bzw. Wechselunterricht stattfindet, werden die Verstärkerbusse eingesetzt. Diese Regelung gilt zunächst bis zu den Sommerferien im Juli 2021", so der Landkreis.

Schulstandort Lindenberg

Zum Schulbeginn in Lindenberg fahren auf der Linie 13 ergänzend zu den regulären Kursen im Schülerverkehr Busse aus Heimenkirch und Scheidegg. Zusätzliche Fahrzeuge fahren auch aus Weiler, Opfenbach und Oberreute nach Lindenberg. Um 13 Uhr fahren die Verstärkerbusse jeweils in Gegenrichtung in die genannten Orte zurück. 

Schulstandort Lindau (B)

Im Zulauf nach Lindau (B) fährt ein Bus aus dem Westallgäu ab Heimenkirch über Opfenbach, Schlachters zum Schulzentrum. Weitere Busse kommen ab Nonnenhorn und Hergensweiler zum Einsatz. Zusätzliche Kapazitäten gibt es ab Lindau-Zech, Enzisweiler und Niederhaus.

Laut Verkehrsunternehmen genug Platz 

Die Verkehrsunternehmen berichten laut Landratsamt, dass mit den getroffenen Maßnahmen ausreichend Platz vorhanden sei – "insbesondere da beispielsweise aufgrund von Wechselunterricht / Quarantänemaßnahmen nicht alle Schülerinnen und Schüler gleichzeitig in den Schulen sind." Der Landkreis prüfe diese Woche aber die Auslastung des Schülerverkehrs.

SPD Lindau-Westallgäu fordert mehr Busse auf stark genutzten ÖPNV-Linien

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen