Special Prozesse im Allgäu SPECIAL

Lindau
Geldstrafe im Prozess um Spielplatz-Unfall in Lindau

Im Prozess um den tödlichen Spielplatz-Unfall hat das Amtsgericht Lindau den Mitarbeiter der Prüfgesellschaft wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe verurteilt. Wie berichtet, war ein 14-jähriger Schüler vor zweieinhalb Jahren auf dem Waldspielplatz von einem Baum erschlagen worden.

Der Mitarbeiter der Prüfgesellschaft war dafür zuständig den Waldspielplatz in Lindau abzunehmen. Nach Ansicht des Gerichts hätte der Ingenieur die Besonderheit des Klettergerüsts erkennen müssen. Er wurde zu einer Geldstrafe von 4.500 Euro verurteilt.

Der Leiter des Forstreviers wurde dagegen freigesprochen und das Verfahren gegen den Mitarbeiter der Stadtgärtnerei eingestellt. Wie ein Sprecher des Amtsgerichts mitteilte, wird die Staatsanwaltschaft vermutlich in Berufung gehen. Denn sie sieht auch bei diesen beiden eine Mitschuld. Außerdem wird damit gerechnet, dass auch der Ingenieur Einspruch einlegt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen