Landgericht
Freispruch nach tödlichem Unfall auf Lindauer Spielplatz

Nach einem tödlichen Unfall auf einem Lindauer Spielplatz im September 2010, bei dem ein 14-jähriger Schüler ums Leben kam, hat das Landgericht Kempten den Freispruch für den Erbauer des Klettergerüsts bestätigt.

Wie Landgerichtssprecher Robert Kriwanek erklärt, hatte die Staatsanwaltschaft gegen das Urteil von Februar 2013 Berufung eingelegt. Die vierte Strafkammer des Landgerichts verwarf das aber wieder. Der Erbauer des Gerüsts habe bei der Errichtung keine Fehler gemacht. Der tödliche Unfall hatte sich vor fast genau vier Jahren, im September 2010, während eines Schulausflugs ereignet.

In dem Prozess Anfang vergangenen Jahres hatte das Amtsgericht Lindau den 45 Jahre alten Ingenieur, der für ein technisches Prüfunternehmen den Spielplatz abgenommen hatte, wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe in Höhe von 5400 Euro (90 Tagessätze zu je 60 Euro) verurteilt. Zwei jeweils 58 Jahre alte Mitangeklagte waren ohne Verurteilung davongekommen.

Näheres zum Freispruch des Angeklagten lesen Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 08.10.2014 (Seite 17).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen