Über Facebook verbreitet
Erfundene Vergewaltigung durch Flüchtlinge in Lindau: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung

Eine Frau hatte im Dezember behauptet: Flüchtlinge haben mich vergewaltigt. Bald fand die Polizei heraus: Die Geschichte war erfunden. Die Staatsanwaltschaft Kempten ermittelt nun.

In Lindau hatte an Weihnachten ein Bericht über eine angebliche Vergewaltigung einer Frau durch Flüchtlinge für Aufregung gesorgt. In einem Facebook-Beitrag hieß es, dass eine junge Frau von mehreren Menschen attackiert, misshandelt und letztendlich von zwei Männern vergewaltigt worden sei.

Dazu wurde behauptet, dass es sich bei den Tätern um Flüchtlinge arabischer beziehungsweise afrikanischer Abstammung gehandelt habe und die Frau aufgrund ihrer Verletzungen stationär im Krankenhaus behandelt werden müsse. Doch Polizisten aus Lindau fanden den 39-jährigen Urheber des Eintrags sowie die vermeintliche Geschädigte.

Bei einer Befragung kam heraus: . Die Staatsanwaltschaft Kempten begann daraufhin ihre Ermittlungen.

Vergewaltigung durch Flüchtlinge war erfunden

Nun bestätigte eine Sprecherin der Kemptener Staatsanwaltshaft unserer Redaktion, dass die Behörde in dieser Woche ein Verfahren gegen einen 39-jährigen Mann wegen Volksverhetzung begonnen hat.

Inzwischen ist es ruhig geworden um die Falschmeldung auf Facebook. Doch in den Tagen nach dem Post führte sie zu vielen Diskussionen und emotionalen Kommentierungen. Besorgte Bürger fragten die Kemptener Polizei, warum die vermeintliche Vergewaltigung von der Polizei "verschleiert" würde. In der kommenden Woche will die Staatsanwaltschaft Kempten weitere Details zum Verfahren nennen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020