Schienenverkehr
Elektrifizierung München-Lindau: Bahn will Kommunikation mit Politik intensivieren

Der Projektbeirat des Bahnausbauprojektes München-Lindau will künftig intensiver mit Allgäuer Politikern zusammenarbeiten. Vor allem dann, wenn es um die Elektrifizierung der 144 Kilometer langen Bahnstrecke geht.

Dabei werden entsprechend der Projektabschnitte sechs regionale Dialogforen eingerichtet, an denen die Bürgermeister und Landräte entlang der Strecke, verschiedene Abgeordnete und Verbände teilnehmen können.

Diese Gremien werden erstmals Ende Oktober/ Anfang November tagen. Geplant ist die Einrichtung eines Zwei-Stunden-Takts im Fernverkehr.

Durch den Einsatz von modernen, elektrischen Zügen mit Neigetechnik werden sich die Reisezeiten für die Bahnkunden auch zwischen München und Memmingen auf eine Stunde, zwischen Memmingen und Zürich auf zwei Stunden und fünfzehn Minuten sowie zwischen München und Zürich auf drei Stunden und fünfzehn Minuten verkürzen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019