Bahn
Elekrifizierung der Bahnstrecke München-Lindau nimmt Gestalt an

Im Juni soll ein Tochterunternehmen der Bahn mit der Baugrunduntersuchung für die Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Lindau beginnen. Das gab die Deutsche Bahn heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Nachdem sich das Bundesverkehrsministerium und das Bayerische Wirtschafts und Verkehrsministerium verständigt haben, die Finanzierungslücke bei der Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Memmingen-Lindau zu schließen, kann die Bahn nun weitere Planungsaufträge vergeben.

Als nächstes muss die Umweltplanung, Vermessung und eine vertiefende Baugrunduntersuchung durchgeführt werden. Die Kosten der Planung, der Signaltechnik, des Oberleitungsbaus und beim Lärmschutz sollen sich auf rund 310 Millionen Euro belaufen. Die Bahn geht aktuell von einer Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke für 2020 aus.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019