Finanzen
Ein Fünftel des Etats soll im Landkreis Lindau für Schulen und Bildung eingesetzt werden

Wenn sich die zwölf Kreisräte des Haushaltsausschusses heute im Rokokosaal des Landratsamtes zur ersten Sitzung des Jahres treffen, dann geht es um viel Geld. Genauer gesagt um 70,7 Millionen Euro - denn das ist das Volumen des neuen Landkreishaushaltes.

Obwohl die Umlagekraft gesunken ist, soll der Hebesatz der Kreisumlage unverändert bei 44 Prozentpunkten bleiben. Damit werden die Gemeinden nur gut 30 Millionen Euro und damit 835.000 Euro weniger als im Vorjahr in die Kreiskasse zahlen. Mit gut 13 Millionen Euro will der Landkreis übrigens fast ein Fünftel seines Gesamtetats für Schulen und Bildung ausgeben.

Die laufenden Verwaltungsausgaben sollen laut Entwurf im neuen Jahr einen Höchststand erreichen: Mit gut 63 Millionen Euro braucht die Verwaltung des Landkreises fast drei Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor.

Mehr über die Aufteilung des Landkreishaushalts finden Sie in Der Westallgäuer vom 15.01.2015 (Seite 29).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019