Geschichte
Dampflok besucht das Allgäu

18Bilder

Nicht schlecht staunten viele Allgäuer als die Dampflok mit der Kennung 41 1150 am Sonntag von Lindau in Richtung Oberstdorf unterwegs war.

Die im Jahre 1939 erbaute Dampflok verblieb nach dem Krieg bei der Reichsbahn in der DDR und wurde dann 1994 vom bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen übernommen.

Bei einer Länge von knapp 24 Metern und einem Gesamtgewicht von 164 Tonnen erreicht das 1.940 PS starke Meisterwerk eine Spitzengeschwindigkeit von 90km/h.

Die Lok kann insgesamt 10 Tonnen Kohle und 34.000 Liter Wasser transportieren. Veranstalter der Fahrt durch das Allgäu waren die Ulmer Eisenbahnfreunde.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen