Kriminalität
Crystal Meth: Einzelne Fälle, aber kein Problem in Lindau und dem Westallgäu

Mit dem Fall des grünen Spitzenpolitikers Volker Beck ist die synthetische Droge Crystal Meth wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt. Der Stoff, der hauptsächlich in tschechischen Laboren zusammengekocht wird, spielt in Nordbayern und Sachsen eine große Rolle - im Westallgäu und am Bodensee dagegen bislang nicht. 'Es gibt einzelne Fälle, wir haben aber noch kein erkennbares Problem', sagt Lindaus Kripochef Kurt Kraus.

Crystal Meth gilt als besonders gefährliche Droge. Es lässt sich vergleichsweise günstig und in großer Menge herstellen. Der synthetische Stoff macht sehr schnell abhängig, der körperliche Verfall ist oft extrem. Süchtige kommen zudem kaum von dem Stoff weg. In den vergangenen acht Jahren haben Polizeibeamte in Bayern 48 illegale Crystal-Labore ausgehoben.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Westallgäuers vom 09.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen