Messung
Bodensee ist nicht so tief wie vermutet

Wissenschaftler haben den Bodensee neu vermessen und dabei festgestellt, dass er nicht so tief ist, wie man eigentlich bislang annahm. So weist das Schwäbische Meer an seiner tiefsten Stelle 251,14 Meter auf – statt 253,5 Meter, wie seit einer Messung im Jahre 1990 angenommen.

Das sagte der Biologe Martin Wessels vom Institut für Seenforschung in Langenargen.

Die Messungen zogen sich von 2013 bis 2015 hin und wurden mithilfe eines Echolots und eines Laserscanners vorgenommen – vom Forschungsschiff 'Kormoran' und von einem Flugzeug aus.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 15.02.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019