Festival
Beim UD in Lindau sind die begehrtesten Plätze in der Nähe der Hydranten

Wer hätte das gedacht, dass beim Lindauer U&D einmal das Wasser knapp werden würde? Umso glücklicher waren die vielen Besucher über die Wasserversorgung aus den Hydranten. So wurde einerseits Leitungswasser zum Nulltarif ausgegeben, andererseits waren die begehrtesten Plätze vor der Bühne in Reichweite des Wasserschlauchs, dessen Fontänen das Publikum vorübergehend erfrischte.

Abkühlung hatten die Musikfans nötig, denn schon von Beginn an gab es heißen Sound von der Bühne herunter. Das begann mit den vier punk-rockenden Spaßmachern von Turbobier aus Österreich, die aus Helene Fischers Schlagerhit 'Atemlos' die inhaltsschwere Version 'Arbeitslos durch die Nacht' ableiteten.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Westallgäuers vom 25.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ