Notarzt-Einsatz
Missgeschick: Mann stranguliert auf Lindauer Volksfest seinen Penis

Es liest sich im Polizeibericht wie ein Stück aus dem prallen Leben: Ein ganz besonderes Missgeschick ist am Wochenende einem 21-jährigen Besucher des Lindauer Oktoberfestes passiert. Er musste sich auf dem Festgelände von einem Notarzt an seinem besten Stück behandeln lassen.

Der 21-Jährige hatte in bierseliger Laune den wahnsinnig originellen Einfall, sich vor einer Gruppe weiblicher Festbesucher nackt in seiner ganzen Pracht zu präsentieren. Um den Auftritt zu toppen, band er auch noch einen Luftballon um seinen Penis.

Dumm nur, was dann geschah: Aus bisher noch nicht geklärten Umständen zog sich die Schlinge der Luftballonschnur dermaßen zu, dass in dem zur Schau gestellten Körperteil ein Blutstau auftrat. Das führte zu heftigen Schmerzen. Erst ein herbeigerufener Notarzt konnte den 21-Jährigen aus seiner misslichen Lage befreien.

Beleidigung sexueller Art

Neben den körperlichen Folgen an seiner Mannespracht kommt jetzt auch noch Ärger auf den 21-Jährigen zu. Seine Show-Einlage wird juristisch als "Beleidigung auf sexueller Grundlage" gewertet. Deshalb muss der Halter des strangulierten Vorzeigegliedes mit einer Anzeige rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018