Unterschlagung
Schweizer (61) muss nach Grenzkontrolle bei Lindau 30.000 Euro zahlen

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Pia Jakob

Bei einer Grenzkontrolle zur Einreise aus Österreich mit Kräften der bayerischen Bereitschaftspolizei ging den Lindauer Grenzbeamten ein „dicker Fisch“ ins Netz: Gegen einen 61-jährigen Schweizer lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg wegen Unterschlagung vor. Der Gesuchte konnte dabei zwischen 309 Tagen Haft oder einer Geldstrafe von rund 30.000 Euro wählen, die sich aus seinem hohen Nettoverdienst errechnete.

Der Mann ist wohl eine wertvolle Fachkraft, da ihm sein Chef aus der Schweiz umgehend mit 36.000 Schweizer Franken aushalf und ihn persönlich abholte. Wie lange nun die Abarbeitung dieser Schuld dauert, konnte nicht ermittelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019