Erfolg
Polizei nimmt Einbrecher in Lindau fest – Mehrere Einbrüche geklärt

Noch auf der Flucht konnten zwei junge Männer festgenommen werden, die zuvor ein Schaufenster eingeworfen hatten und Mobiltelefone stehlen wollten. Mehrere Einbrüche konnten dadurch geklärt werden.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (26. auf 27. Mai 2015) wurde eine Frau um kurz nach drei Uhr aufmerksam, weil sie entsprechende Geräusche in der Bürstengasse wahrgenommen hatte. Als die Frau zwei junge Männer ansprach, rannten diese zu Fuß weg.

Die zeitgleich alarmierte Lindauer Polizei rückte sofort mit mehreren Streifenfahrzeugen aus und fahndete nach den Tätern, da diese versucht hatten, in den Telefonladen auf der Insel einzubrechen. Hierzu verwendeten sie eine Betonplatte und warfen diese mit Wucht in die Schaufensterscheibe. Da sie dann von der Frau gestört wurden, konnten sie nichts von der Auslage stehlen.

Durch die Lindauer Beamten konnten die beiden bald darauf in einem Auto auf der Lindauer Seebrücke angehalten werden. Da die von der Zeugin angegebene Beschreibung übereinstimmte, wurden der 16 und 19-Jährige festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Die Spurensicherung am Tatort wurde noch in der Nacht vom Kriminaldauerdienst Memmingen vorgenommen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei Lindau die Ermittlungen übernommen.

In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Lindenberg kann den beiden jungen Männern weitere Taten zur Last gelegt werden. Sie stehen im Verdacht, zwischen dem 23. Mai 2015 und ihrer Festnahme weitere besonders schwere Fälle des Diebstahls im Westallgäu begangen zu haben. Als polizeilich geklärt sehen die Ermittler in Lindau und Lindenberg derzeit die Einbrüche in die Sportheime zweier Fußballclubs in Lindenberg und Ellhofen und in das Tennisheim in Lindenberg sowie die versuchten Einbrüche in die Mittelschule Weiler-Simmerberg und in das Eisstadion Lindenberg an. Der Diebstahlsschaden belief sich dabei insgesamt auf lediglich rund 300 Euro, der Sachschaden aber auf über 3.000 Euro.

Der Jugendliche aus dem Landkreis Lindau zeigte sich weitgehend geständig und wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Kempten wieder auf freien Fuß gesetzt. Der ältere Täter aus dem Landkreis Ostallgäu ist schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und wurde daher heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten dem Haftrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Dieser erlies einen Untersuchungshaftbefehl, weswegen sich der 19-Jährige zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt befindet.

Die Ermittler der Lindauer Kripo prüfen nun, ob noch weitere Taten auf das Konto des Duos gehen. Sie gehen entsprechenden Hinweisen nach, wonach es über die beiden Festgenommenen hinaus mindestens noch zwei weitere Mittäter gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018