Kontrolle
Bundespolizei nimmt zwei gesuchte Straftäter auf A96 bei Sigmarszell fest

Die Lindauer Bundespolizei hat am Sonntag (28. Juni) einen gesuchten Türken auf der A96 festgenommen. Gegen den 44-Jährigen lag ein Haftbefehl vor. Er sitzt nun im Gefängnis. Besser erging es einem ebenfalls verhafteten Rumänen am Freitag. Nach Zahlung der Geldstrafe konnte er seine Reise fortsetzen.

Bundespolizisten kontrollierten am Sonntagnachmittag die Insassen eines Fernbusses auf Höhe Weißensberg. Bei der Überprüfung der Personalien eines türkischen Staatsangehörigen stießen die Beamten auf einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München. Der in der bayerischen Landeshauptstadt wohnhafte Mann war wegen Betäubungsmitteldelikten bereits vor etwa einem Jahr zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Einer Aufforderung, seine Strafe anzutreten, war er jedoch nicht nachgekommen. Nun lieferten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein.

Anders war es einem 23-Jährigen ergangen. Fahnder der Bundespolizei hatten einen Pkw mit rumänischer Zulassung nahe der Anschlussstelle Sigmarszell gestoppt. Die Beamten fanden heraus, dass gegen den Fahrer ein Haftbefehl vorlag. Wegen Diebstahls war er zu einer Gesamtgeldstrafe von rund 750 Euro verurteilt worden. Diese Summe hatte er bisher jedoch nicht beglichen. Das holte der Rumäne jetzt nach. Er konnte die geforderte Summe vor Ort zahlen und durfte anschließend seine Reise fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018