Bundesverband Rettungshunde
Rettungshunde der Rettungshundestaffel Lindau trainieren für den Ernstfall

Rettungshunde der BRH (Bundesverband Rettungshunde) Rettungshundestaffel Lindau trainierten am Samstag, 23. Februar 2019, für den Ernstfall.
31Bilder
  • Rettungshunde der BRH (Bundesverband Rettungshunde) Rettungshundestaffel Lindau trainierten am Samstag, 23. Februar 2019, für den Ernstfall.
  • Foto: Mario Lassleben
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Viel Aufsehen erregten am Samstag, 23. Februar, die Rettungshunde, die bei Lindau-Zech unterwegs waren. Doch keine Angst, es handelte sich nur um ein Training der BRH (Bundesverband Rettungshunde) Rettungshundestaffel Lindau und der Mantrailer des ASB Allgäu, die zum ersten Mal gemeinsam trainierten.

Mit insgesamt 14 Hunden waren die Kräfte in Lindau am Bodensee unterwegs. Neben den Mantrailern waren die Helfer auch mit Flächensuchhunden unterwegs. Mehrere Personen wurden nacheinander an verschiedenen Stellen versteckt. Für die Mantrailer befanden sich in mehreren Tüten Gegenstände der versteckten Personen. Diese wurden dem Hund kurz zum ,,riechen'' gegeben und schon ging es für die Vierbeiner auf die Suche. Mit fast 220 Millionen Riechzellen und knapp 300 Atemzügen in der Minute hatten die Rettungshunde ihre Zielperson schnell gefunden. Im Vergleich: Ein Mensch hat gerade mal 5 Millionen Geruchszellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019