Naturschutz
Isolde Miller kümmert sich als Gebietsbetreuerin künftig auch um Uferregionen und Tobelwälder im Landkreis Lindau

Im Landkreis Lindau behält der Bund Naturschutz (BN) die Aufgabe der Gebietsbetreuung und kann die Stundenzahl für diesen Bereich aufstocken. Damit kümmert sich Gebietsbetreuerin Isolde Miller nun neben den Mooren auch um die Tobel und das Bodenseeufer. Miller nimmt diese Aufgabe für den BN bereits seit 2003 wahr.

Damals wurde im Landkreis Lindau die Gebietsbetreung eingerichtet. Sie wird gefördert vom Bayerischen Naturschutzfonds und dem Europäischen Sozialfonds. Zuerst fielen der Bodensee mit Hinterland, dann die Allgäuer Moore unter die Gebietsbetreuung.

Bayernweit gab es 35 solcher Einrichtungen unter den verschiedensten Trägern wie Landschaftspflegeverbänden, Stiftungen, Behörden und Naturschutzverbänden. Hauptaufgaben waren Öffentlichkeitsarbeit, um die Akzeptanz von Schutzgebieten und Schutzmaßnahmen zu steigern, die Besucher in ökologisch wertvollen Bereichen zu lenken und Schutzmaßnahmen anzustoßen.

Mehr über Isolde Millers Arbeit erfahren Sie in "Der Westallgäuer" vom 20.05.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018