Special Blaulicht SPECIAL

Tatverdächtiger in U-Haft
Rathaus-Randalierer (20) soll Frau (21) in Leutkirch sexuell belästigt haben

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von David Yeow

Der 20-Jährige, der am vergangenen Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr im Leutkircher Rathaus randaliert und einen Schlüsselbund entwendet hat, steht auch in dringendem Verdacht, eine 21-jährige Frau am Montagabend gegen 21.20 Uhr in der Zeppelinstraße sexuell belästigt und deren Mobiltelefon geraubt zu haben.

Wie bereits berichtet, hatte sich der Beschuldigte mit seinem Fahrrad seinem Opfer von hintern genähert, dieses mit einem Arm am Rücken festgehalten, zu sexuellen Handlungen aufgefordert und unsittlich berührt. Als die junge Frau mit ihrem Mobiltelefon die Polizei verständigen wollte, entriss ihr der mutmaßliche Täter das iPhone und flüchtete. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte die Polizei den Tatverdächtigen am Dienstagabend in seiner Unterkunft antreffen und seine Personalien feststellen. Bereits am nächsten Tag wurde der 20-Jährige erneut auffällig und randalierte im Rathaus in Leutkirch.

Noch eine weitere sexuelle Belästigung? Polizei sucht Zeugen

Der Mann, bei dessen vorläufigen Festnahme die Polizei nicht nur den gestohlenen Schlüsselbund, sondern auch das geraubte Mobiltelefon auffinden konnte, wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen den Beschuldigten, der im Verdacht steht, am vergangenen Montag noch eine weitere sexuelle Belästigung begangen zu haben, die Untersuchungshaft
an.

Zu der letztgenannten Straftat hat die Polizei am späten Dienstagabend gegen 22 Uhr den Anruf eines Mannes erhalten, der anonym mitteilte, seine Freundin sei am Montag von einem dunkelhäutigen Mann angefasst und belästigt worden, weshalb er diesem einen Schlag auf das Auge versetzt habe. Um dem Tatverdächtigen auch diese Tat nachweisen zu können, bittet die Polizei entweder das Opfer oder deren Freund, sich bei der Kriminalpolizei in Ravensburg, Tel. 0751/803-0, zu melden.

Text: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Ravensburg

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen