Bewirtungs- und Beherbergungsverbot
Minister Guido Wolf in Leutkirch: Wie geht es weiter mit dem Tourismus?

Trafen sich in der Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau zum Austausch über den Ernst der Lage im Tourismus und in der Gastronomie (von links): Landtagsabgeordneter Raimund Haser (CDU), Minister Guido Wolf (CDU), Jürgen Meier, OB Hans-Jörg Henle, Tobias Schwägele und Frank Daemen.
2Bilder
  • Trafen sich in der Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau zum Austausch über den Ernst der Lage im Tourismus und in der Gastronomie (von links): Landtagsabgeordneter Raimund Haser (CDU), Minister Guido Wolf (CDU), Jürgen Meier, OB Hans-Jörg Henle, Tobias Schwägele und Frank Daemen.
  • Foto: Allgäuer Genussmanufaktur
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Tourismusminister Guido Wolf ist auf Einladung des Landtagsabgeordneten Raimund Haser in Leutkirch gewesen, um sich ein Bild über die Lage der (Gastronomie-) Betriebe im Württembergischen Allgäu zu machen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Leutkirch hervor. 

Die Betriebe wünschen sich demnach ein baldiges Ende des durch die Corona-Verordnung verursachten Bewirtungs- und Beherbergungsverbots. In einer Gesprächsrunde mit dem baden-württembergischen Tourismusminister Guido Wolf, dem Landtagsabgeordneten Raimund Haser, Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, Frank Daemen, Geschäftsführer von Center Parcs Deutschland, dem Gastronom Tobias Schwägele und Jürgen Meier von der Isny Marketing GmbH in Urlau bei Leutkirch ging es deshalb darum, wie es mit dem Tourismus weitergeht. 

Wirt Tobias Schwägele versicherte laut Pressemitteilung, dass Gastronomen und Beherbergungsbetriebe den Infektionsschutz einhalten können: „Insbesondere der Außenbereich wäre als erster Schritt sofort unter Einhaltung aller Infektionsschutzmaßnahmen machbar.“

Laut Oberbürgermeister Henle sei der Leutkircher Gemeinderat auch dazu bereit, "die Bewirtungsflächen in der Altstadt kostenfrei so zu vergrößern, dass bei großen Sicherheitsabständen dennoch viele Gäste bewirtet werden könnten.“ Die andauernde Schließung hätte auch weitreichende Konsequenzen für Brauereien, den Einzelhandel und alle touristischen Dienstleister, betonte Henle in der Diskussion. 

„Jetzt wird es Zeit, dass wir verlässliche Rahmenbedingungen mit Blick auf Pfingsten und den Sommer schaffen“, so Tourismusminister Wolf. „Aber selbst wenn wir Mitte oder Ende Mai wieder öffnen könnten - an einem weiteren Überbrückungspaket für den Tourismus führt kein Weg vorbei, wenn wir keinen Strukturbruch riskieren wollen.“ Ein 300 Millionen Euro schweres Überbrückungspaket stehe schon bereit, es müsse laut Mitteilung "nur noch verabschiedet werden."

Trafen sich in der Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau zum Austausch über den Ernst der Lage im Tourismus und in der Gastronomie (von links): Landtagsabgeordneter Raimund Haser (CDU), Minister Guido Wolf (CDU), Jürgen Meier, OB Hans-Jörg Henle, Tobias Schwägele und Frank Daemen.
Mit dem nötigen Sicherheitsabstand fand die Gesprächsrunde in Urlau bei Leutkirch statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen