Sachschaden
Zwei Wildunfälle bei Ruderatshofen und Lengenwang

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Arno Burgi
  • hochgeladen von David Yeow

In der Nacht auf Donnerstag zwischen 22:16 Uhr und kurz nach Mitternacht ereigneten sich mehrere Wildunfälle. Einem 31-jährigen Autofahrer sprang ein Reh so unvermittelt vors Auto, dass er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Es entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Ein anderer Autofahrer aus dem Bereich Seeg stieß mit einem Feldhasen zusammen. Hierbei entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Beide Autofahrer blieben unverletzt und konnten die Fahrt fortsetzen. Die Tiere überlebten die Kollisionen nicht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen