ERC Lechbruck
Niederlage in Burgau

Das Vorbereitungsspiel gegen den ESV Burgau ging für den ERC Lechbruck (weiße Trikots) mit 4:8 verloren.
  • Das Vorbereitungsspiel gegen den ESV Burgau ging für den ERC Lechbruck (weiße Trikots) mit 4:8 verloren.
  • Foto: ERC Lechbruck
  • hochgeladen von Manfred Sitter

Beim ESV Burgau mußte der ERC Lechbruck eine 4:8-Niederlage im dritten Vorbereitungsspiel einstecken. Vor 140 Zuschauern im schmucken Eisstadion Burgau hielten die Lecher in einem mäßigen Spiel über zwei Drittel auf Augenhöhe mit, ehe man in den letzten zwanzig Minuten durch zahlreiche Strafzeiten und Nachlässigkeiten auf die Verliererstraße kam.

Mit nur 15 Spielern und zwei Torhütern angetreten, fanden die Flößer sehr gut ins Spiel. Es dauerte keine drei Minuten, als Alexis Gaboury-Potvin die Blau-Weißen in Führung schoss. Lechbruck spielte druckvoll und erarbeitete sich gute Chancen. In der 6. Minute nahm Lukas Baader ein Zuspiel von Stefan Dubitzky auf und erhöhte auf 2:0 für den ERC. Als Neuzugang Tobias Dressel wegen Beinstellen für zwei Minuten in die Kühlbox mußte, zeigte der ESV Burgau sein starkes Überzahlspiel und verkürzte durch Dennis Tausend (Dominik Zimmermann, David Zachar) zum 1:2-Pausenstand.

Im zweiten Drittel spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Spielerisch kein Leckerbissen, jedoch Kampf und Einsatz auf beiden Seiten. Lechbruck hatte weiterhin sehr gute Einschussmöglichkeiten, jedoch vereitelte dieser der gute Eisbären-Schlussmann Roman Jurkov. Burgau mit mehr Fortune: In der 25. Minute glich der ESV durch Dennis Tausend (Dominik Zimmermann) zunächst aus, bevor Dominik Schönwetter die Hausherren zum ersten Mal in Führung brachte. In der 33. Minute dann sogar das 4:2 für die Eisbären durch Bence Makovics (David Zachar, David Ballner). Nun drehte die erneut gut aufgelegte 1. Reihe des ERC Lechbruck auf: In der 34. Minute setzte Jason Lavallee seinen Landsmann Alexis Gaboury-Potvin in Szene, der eiskalt zum 3:4-Anschlusstreffer einnetzte. Zwei Minuten später erkämpfte sich Jonas Seitz die Scheibe, schickte steil auf Jason Lavallee, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und auch Eisbären-Goalie Jurkov keine Chance ließ – der 4:4-Ausgleich.

Ins letzte Drittel starteten die Lecher mit einer 4-5 Unterzahl und wurden schon 46 Sekunden nach Wiederbeginn kalt erwischt, als David Zachar (Dennis Tausend, Dominik Zimmermann) den ESV wieder mit 5:4 in Führung brachte. Der ERC leistete sich nun eine Strafzeit nach der anderen und beraubte sich dadurch seinen Möglichkeiten, das Spiel weiter offen zu gestalten. Burgau nutzte das durch seinen Paradeblock sehr gekonnt aus und baut in der 49. Minute durch David Heinrich (Dominik Zimmermann) die Führung auf 6:4 aus. Die Eisbären hatten nun klar die Oberhand, spielten vorwiegend in Überzahl, fast ausschließlich mit deren ersten beiden Blöcken und der ERC sah sich nun vermehrt in die Defensive gedrängt. In der 57. Minute erhöhten dadurch Daniel Silar (Bence Makovics), sowie in der 59. Minute Bence Makovics (David Ballner) zum 8:4-Endstand für den ESV Burgau.

Waren die ersten 35 Minuten aus Sicht der Flößer spielerisch noch in Ordnung, muss man sich diesmal ankreiden, dass danach der Faden verloren wurde und zu viele Strafzeiten in die Karten des Gegners spielten. Auch wenn die Niederlage, gemessen an den Spielanteilen, vielleicht mit 1-2 Toren zu hoch ausfiel, war der Sieg für den ESV Burgau letztlich verdient.

Spielstatistik: ESV Burgau – ERC Lechbruck 8:4 (1:2;3:2;4:0)

Torfolge: 0:1 (02:57) Alexis Gaboury-Potvin, 0:2 (05:35) Lukas Baader (Stefan Dubitzky), 1:2 (14:21) Dennis Tausend (Dominik Zimmermann, David Zachar) 5-4 PP, 2:2 (24:42) Dennis Tausend (Dominik Zimmermann) 5-4 PP, 3:2 (29:35) Dominik Schönwetter, 4:2 (32:46) Bence Makovics (David Zachar, David Ballner), 4:3 (33:28) Alexis Gaboury-Potvin (Jason Lavallee), 4:4 (35:02) Jason Lavallee (Jonas Seitz), 5:4 (40:46) David Zachar (Dennis Tausend, Dominik Zimmermann), 6:4 (48:01) David Heinrich (Dominik Zimmermann) 5-4 PP, 7:4 (56:40) Daniel Silar (Bence Makovics), 8:4 (58.20) Bence Makovics (David Zachar).

Strafminuten: ESV 10, ERC 18
Zuschauer:      140

Nächste Spiele:
Fr. 09.10.2020, 20:00 Uhr: Wanderers Germering – ERC Lechbruck
So., 11.10.2020, 16:30 Uhr:      ESV Türkheim – ERC Lechbruck

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen