Eishockey
ERC Lechbruck nach Heimsieg gegen Augsburg wieder Spitzenreiter

Die Hintermannschaft des ERC Lechbruck ließ gegen Augsburg keinen Treffer zu und so konnte ERC-Torhüter Patrick Dietl einen Shutout feiern.
  • Die Hintermannschaft des ERC Lechbruck ließ gegen Augsburg keinen Treffer zu und so konnte ERC-Torhüter Patrick Dietl einen Shutout feiern.
  • Foto: ERC Lechbruck
  • hochgeladen von Manfred Sitter

Die Flößer haben sich für die 3:7-Niederlage vor einer Woche in Augsburg revanchiert. Vor 180 Zuschauern im Lechparkstadion ließen die Lecher zu keinem Zeitpunkt Zweifel darüber aufkommen, dass die drei Punkte im Ostallgäu bleiben werden. Damit übernimmt der ERC, zumindest vorübergehend, wieder den ersten Tabellenplatz und steht nun vor dem Topspiel am Freitag, den 13.12.2019, um 19:30 Uhr, zu Hause gegen den ESV Türkheim.

Die Augsburger, diesmal nicht in Bestbesetzung angereist, hatten sich vorgenommen, in Lechbruck erneut für eine „kleine Sensation“ zu sorgen. Daraus wurde allerdings nichts. Der ERC spielte von Beginn an dominant, sorgte ständig für Torgefahr und ließ defensiv kaum etwas zu. Bereits in der vierten Minute klingelte es erstmals im Tor der Gäste, nachdem Stefan Dubitzky ein Zuspiel von Sammy Wörle zum 1:0 nutzen konnte. In der achten Minute erhöhte Marek Hatas auf Pass von Dominik Kösl zum 2:0 und so konnten sich die Blau-Weißen gleich ein beruhigendes Polster erarbeiten. Die Woodstocks bäumten sich jetzt etwas auf und konnten sich einige Torchancen erspielen. Dann zeigte der ERC warum er eine Spitzenmannschaft ist: Augsburg zog zwei Strafzeiten und die Lecher hatten eine 5:3-Überzahlphase. Es dauerte nur gut eine Minute und die Lecher nutzten diese Gelegenheit eiskalt durch einen Assist von Patrick Völk auf Marcus Köpf, der zum 3:0 vollstreckte.

Im zweiten Drittel spielte der ERC ebenfalls „Einbahnstraßeneishockey“ und bremste sich zunächst nur selbst mit zwei Strafzeiten etwas aus. Es dauerte bis zur 31. Spielminute bis Lechbruck durch Jonas Seitz auf 4:0 erhöhen konnte. Dann war Patrick Völk zur Stelle und machte bereits in der 33. Minute durch sein Tor zum 5:0 den Sack endgültig zu. Danach verflachte das Spiel etwas und die Teams gingen in die zweite Pause.

Im letzten Abschnitt schienen sich die Woodstocks etwas aufgegeben zu haben und konzentrierten sich auf die Defensive. Der ERC spielte überlegen das Spiel herunter und konnte in der 60. Minute noch einen Treffer nachlegen. Eine Traumkombination schloss Markus Sadkowski zum 6:0 ab.

Besonders gefreut hat sich die Mannschaft für Patrick Dietl, der erstmal in dieser Saison zu Null spielen konnte und das ERC-Tor sauber hielt. Sein Vertreter war diesmal übrigens Daniel Eisenmann, der sich aufgrund der Verletzungen der beiden Goalies Lukas Bauer und Simon Hilz bereits seit einigen Wochen im Training zur Verfügung gestellt hat und erstmals das blau-weiße Trikot als Backup überstreifte.

Mit Spannung wird nun das kommende Spitzenspiel zwischen dem ERC Lechbruck und dem ESV Türkheim am kommenden Freitag, um 19:30 Uhr, im Lechparkstadion, erwartet. Vorsitzender Manfred Sitter: „Wir hoffen sehr, dass wir am Freitag keine Probleme mit dem Wetter bekommen. Das erste Spiel vor zwei Wochen mit Regen und Schnee war einem Spitzenspiel nicht würdig. Auch haben wir die Nachberichterstattung aus Türkheim zur Kenntnis genommen. Am Freitag wollen wir auf dem Eis zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind.“

Nächstes Spiel:
Freitag, 13.12.2019, 19:30 Uhr: ERC Lechbruck – ESV Türkheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen