Eishockey
ERC Lechbruck baut mit Heimsieg gegen Königsbrunn Tabellenführung aus

Meist fand das Geschehen im Drittel des EV Königsbrunn statt. Der ERC Lechbruck konnte seinen Vorsprung als Tabellenführer ausbauen.
  • Meist fand das Geschehen im Drittel des EV Königsbrunn statt. Der ERC Lechbruck konnte seinen Vorsprung als Tabellenführer ausbauen.
  • Foto: ERC Lechbruck
  • hochgeladen von Manfred Sitter

Mit 6:0 besiegten die Flößer das Schlusslicht aus Königsbrunn und konnten dadurch ihren Vorsprung auf den Tabellenzweiten ESV Türkheim auf nunmehr fünf Punkte ausbauen. Vor 217 Zuschauern im Lechparkstadion war der Lecher Sieg ungefährdet, gegen einen dezimierten Gegner, der mit nur 2 Torhütern und 9 Feldspielern antrat.

Der ERC kam gleich sehr druckvoll aus der Kabine und ging bereits in der 1. Minute durch Marcus Köpf (Matthias Erhard, Patrick Völk) in Führung. Nicht mal eine Minute später hieß es bereits 2:0 für den ERC Lechbruck. Fabian Bacz bediente Jonas Seitz, dieser mußte freistehend vor dem Tor nur noch einschieben. In der 8. Minute dann Dominik Kösl mit einem schönen Zuspiel auf Marcus Köpf, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 3:0 für die Blau-Weißen vollstreckte.

Im zweiten Drittel ging es genau so weiter: Der ERC drückend überlegen gegen eine überforderte Königsbrunner Rumpfmannschaft, die sich jedoch wie schon im Hinspiel als kampfstark erwies. In der 28. Minute erhöhte Marcus Köpf (Dominik Kösl, Patrick Völk) auf 4:0. U20-Spieler Lukas Fischer gelang in der 35. Minute auf Zuspiel von Dominik Kösl und Matthias Erhard das 5:0. In der letzten Minute des zweiten Drittels nutzten die Flößer ein Powerplay zum 6:0 durch Jonas Seitz (Lukas Zugmaier, Matthias Köpf).

Im letzten Spielabschnitt war die Luft dann doch etwas raus. Königsbrunn konnte nicht und Lechbruck, im Stile eines Sprungpferds, machte so viel wie gerade nötig war. Tore fielen keine mehr, so dass ERC-Keeper Lukas Bauer einen Shutout feiern konnte.

Insgesamt konnten die Lecher einen ungefährdeten Sieg gegen den Tabellenletzten einfahren. Königsbrunn erkämpfte sich mit einer Minitruppe ein respektables Ergebnis. Gleichzeitig patzte der ESV Türkheim und verlor 4:5 beim ESC Kempten 1b, so dass die Flößer nun fünf Punkte Vorsprung auf Türkheim haben.
Am nächsten Freitag kommt dann Türkheim-Bezwinger Kempten ins Lechparkstadion und der ERC darf sich wieder auf einen Gegner mit härterer Gegenwehr einstellen.

Nächstes Spiel:
Freitag, 17.01.2020, 19:30 Uhr: ERC Lechbruck – ESC Kempten 1b

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020