Mit der Faust ins Gesicht
Mann (18) mit Siegelring schlägt Polizisten in Lautrach bewusstlos

Ein Mann hat einen Polizisten bewusstlos geschlagen (Symbolbild).
  • Ein Mann hat einen Polizisten bewusstlos geschlagen (Symbolbild).
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Lisa Hauger

++++Update vom 8. Juli 2020 um 14:34 Uhr+++ 

Der Beschuldigte trug einen Siegelring, als er dem Polizisten ins Gesicht schlug. Dadurch wurden die Auswirkungen des Schlags verstärkt, teilt die Polizei weiter mit. Der angegriffene Polizist war nach einem Krankenhausaufenthalt noch drei Tage krankgeschrieben. 

Polizeipräsident Werner Strößner ist entsetzt über den Angriff: „Es ist nicht hinnehmbar, wenn einem Polizeibeamten aus einer Nichtigkeit heraus mit der Faust ins Gesicht geschlagen wird. Wir werden der Justiz den Fall zeitnah zur Entscheidung vorlegen", heißt es in einer Pressemeldung. 

Bezugsmeldung vom 4. Juli 12:45 Uhr: 

Am Freitagabend ist ein 18-Jähriger in Lautrach komplett ausgerastet. Dabei schlug er nicht nur mehrfach auf einen unbeteiligten Mann ein, sondern im weiteren Verlauf auch einen jungen Polizisten bewusstlos. Der 18-Jährige sitzt in Gewahrsam und muss mit einer ganzen Reihe an Anzeigen rechnen, teilt die Polizei mit.

Nach Angaben der Polizei ging ein 67-jähriger Lautracher mit seinem Hund im Bereich der Kneippanlage Gassi. Dabei muss er wohl in Richtung eines Streitgesprächs zwischen dem 18-Jährigen und seiner Familie geschaut haben. Das regte den Jugendlichen derart auf, dass er mehrfach mit der Faust auf den Hundebesitzer einschlug.

Als die Polizei eintraf, wandte sich zunächst auch die Familie gegen die Polizei, sodass mehrere Streifen zur Unterstützung kamen. Währenddessen schlug der 18-Jährige einem Polizisten unvermittelt ins Gesicht und damit bewusstlos, so die Polizei in der Mitteilung. Die anderen Beamten fesselten den jungen Mann schließlich trotz erheblichen Widerstands. Familienangehörige und Passanten bedrängten die Polizisten dabei massiv verbal und teils auch körperlich.

Der Beschuldigte selbst hörte nicht auf die Beamten und beleidigte und bedrohte sie stattdessen weiter. Er kam in die Haftzelle der Polizei Memmingen. Die Polizisten fanden bei ihm zudem eine Druckverschlusstüte mit Amphetamin. Der Richter ordnete den Gewahrsam sowie eine Blutentnahme an.

Wegen Körperverletzungsdelikten, Beleidigung, Bedrohung, tätlichen Angriff auf und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erwarten den 18-Jährigen nun einige Anzeigen. Außerdem eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Der junge Polizist, den der 18-Jährige bewusstlos schlug, konnte nicht mehr weiterarbeiten und kam in die Notaufnahme des Memminger Klinikums.

47 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen