In Ohnmacht gefallen
WhatsApp rettet Radfahrerin (23) aus Notsituation bei Lauben im Unterallgäu

Smartphone (Symbolbild)

Eine 23-jährige Radfahrerin hat sich am Freitagnachmittag mithilfe ihres Handy selbst aus einer Notsituation bei Frickenhausen gerettet. Laut Polizei stürzte die junge Frau in einem abgelegenen Waldgebiet und fiel in Ohnmacht. Als sie wieder bei Bewusstsein war, verständigte die 23-Jährige eine Freundin und teilte ihren Standort über den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp mit.

Rettungskräfte fanden die junge Frau deshalb ohne lange Suche in einem abschüssigen Gelände. Die 23-Jährige kam daraufhin mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen