Nachrichten - Langenargen

following

Sie möchten diesem Ort folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte aus diesem Ort: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie Langenargen als Erste/r

Lokales

Symbolbild

Trauer
Aitrachtal: Ehemaliger Pfarrer (52) im Bodensee ertrunken

Der ehemalige Pfarrer der Seelsorgeeinheit Aitrachtal Martin Rist ist beim Schwimmen im Bodensee ertrunken. Eine Schwimmerin hatte den 52-Jährigen bei Nonnenhorn gefunden. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Geistlichen feststellen. Rist leitete von 2002 bis 2016 die Seelsorgeeinheit Aitrachtal (Aitrach, Aichstetten, Mooshausen, Treherz und Altmannshofen). In den vergangenen drei Jahren war der 52-jährige Pfarrer am Bodensee aktiv. Laut Homepage der Seelsorgeeinheit...

  • Aitrach
  • 09.07.19
  • 7.450× gelesen
Niedrigwasser am Bodensee bei Wasserburg.
13 Bilder

Wasserstand
Niedrigwasser am Bodensee nähert sich Rekordwert

Spazieren gehen, wo man sonst schwimmen müsste: Der Bodensee-Pegel sinkt. In  Bregenz lag der Pegel Ende September noch bei 2,96 Metern, momentan liegt er bei ca. 2,81 Metern. 15 Zentimeter in gut drei Wochen. Der Niedrigwasser-Rekordwert von Februar 2006 mit 2,31 ist allerdings noch relativ weit entfernt. Probleme macht der Pegelstand vorerst nicht, sagt Martin Wessels, der stellvertretende Leiter des Instituts für Seenforschung in Langenargen. Die Schifffahrt, sowohl privat als auch...

  • Lindau
  • 23.10.18
  • 26.816× gelesen

Studie
Gefräßige Kormorane: Bodenseefischer müssen mit hohem wirtschaftlichen Schaden rechnen

Kormorane richten am Bodensee größeren Schaden an den Fischbeständen an als bisher angenommen. Das hat eine aktuelle Studie aus Langenargen (nahe Lindau) ergeben. Demnach entgehen den Fischern tonnenweise Hecht und Zander. Kormorane brüten rund um den Bodensee. Laut Vogelzählungen sollen es 1200 Tiere sein. Der Kormoranbestand habe sich in den vergangenen 20 Jahren verdoppelt. In der Studie wird empfohlen, diesen wieder zu verkleinern, also einen Teil der Tiere abzuschießen. Fressverhalten...

  • Lindau
  • 06.09.14
  • 21× gelesen

Polizei

Belästigung
Unbekannter Mann masturbiert im Zug von Lindau nach Friedrichshafen

Am Donnerstagmorgen, den 15. Februar, hat ein unbekannter Mann in einem Zug von Lindau nach Friedrichshafen eine Frau sexuell belästigt. Die Bundespolizei ermittelt gegen ihn und bittet um Zeugenhinweise. Eine Frau fuhr gegen 8 Uhr mit dem Regionalexpress von Lindau nach Friedrichshafen. Sie saß im oberen Teil eines Doppelstockwagens am Fenster, als sich ein unbekannter Mann auf den Platz neben sie setzte. Als sie nach der Abfahrt in Wasserburg in seine Richtung blickte, sah sie, dass der...

  • Lindau
  • 19.02.18
  • 395× gelesen

Unfall
Zwei Tote bei Frontalzusammenstoß auf der B31 bei Langenargen an Silvester

Der Jahreswechsel ist im Westallgäu ungewöhnlich ruhig verlaufen. Ganz anders in der Nachbarschaft. Bei Langenargen sind am Sonntag zwei Menschen bei einem Frontalzusammenstoß auf der B31 gestorben. Die B31 gehört zu den unfallträchtigsten Strecken in der Region. Erst am 23. Dezember wurden bei einem . Wenige Kilometer von dieser Stelle entfernt ist es am Sonntagmittag erneut zu einem schweren Unfall gekommen. Gegen 12:45 Uhr geriet ein 81-Jähriger auf Höhe der Abfahrt Langenargen-Oberdorf...

  • Langenargen
  • 02.01.18
  • 385× gelesen

Warnung
Fasching: Polizei Ravensburg warnt vor K.o-Tropfen

Der Fall hat über den Bodenseekreis hinaus Entsetzen ausgelöst: Vor zwei Wochen ist eine junge Frau nach dem Narrensprung in Langenargen Opfer einer Vergewaltigung geworden. Möglicherweise war sie zuvor mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt worden. Die Polizeidirektion (PD) in Ravensburg hat den Fall im Nachbarkreis gestern zum Anlass genommen, Festbesucher ausdrücklich vor K.o.-Tropfen zu warnen. Seit Januar 2012 gab es im Zuständigkeitsbereich der PD 20 Fälle, in denen der Verdacht...

  • Langenargen
  • 26.01.13
  • 16× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019