Unterallgäu
Tote Frau (58) im Baggersee: Schwimmer entdeckt sie wegen ihrer pinken Schuhe

Ein Schwimmer hat eine 58-jährige Frau leblos im Weiher bei Lachen im Unterallgäu gefunden. (Symbolbild)
  • Ein Schwimmer hat eine 58-jährige Frau leblos im Weiher bei Lachen im Unterallgäu gefunden. (Symbolbild)
  • Foto: Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Am Dienstag hat ein Schwimmer eine 58-jährige Frau leblos in einem Baggersee bei Lachen (Landkreis Unterallgäu) gefunden. Für sie kam jede Hilfe zu spät. 

Pinke Badeschuhe

Wie die Polizei berichtet, wurde der Schwimmer durch die pinken Badeschuhe der Frau im klaren Wasser des Hetzlinshofer Weihers auf sie aufmerksam. Gemeinsam mit anderen Badegästen brachte er die Frau ans Ufer.  Sie begannen mit den Reanimationsmaßnahmen und setzten den Notruf ab. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. 

Den Ermittlungen zufolge soll die Frau alleine gegen Mittag mit dem Fahrrad zum Baggersee gefahren sein. Bei sonnigen 29 Grad konsumierte sie offenbar Alkohol. Beim Schwimmen erlitt die Frau laut Polizei offensichtlich einen Herzinfarkt oder einen Kreislaufzusammenbruch und ging unter. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus. 

Die Frau blieb zunächst unbemerkt. Wie lange sie schon unter Wasser war, ehe der Schwimmer sie fand, lässt sich nicht mehr genau klären, so die Polizei. Die Todesfallermittlungen hat der Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) übernommen. 

Frau (78) stirbt beim Schwimmen im Staffelsee - Ursache noch unklar

Polizei gibt Tipps zum Schwimmen

  • Unmittelbar vor dem Schwimmen sollten Schwimmer keinen Alkohol trinken. Zum einen führt das oft zur Selbstüberschätzung, zum anderen kann die Leistungsfähigkeit stark abnehmen.
  • Man sollte nicht mit vollem Magen Schwimmen gehen! Beim Schlucken von Wasser kann dies zur Übelkeit und zum Erbrechen führen. Bei vollem Magen kommt es im Rahmen der Verdauung nach dem Essen zu einer Verschiebung der Durchblutung zu Gunsten des Magen-Darm-Kanals. Andere Körperteile werden dann weniger durchblutet.
  • Mit leerem Magen sollte man aber auch nicht schwimmen gehen, weil dann eine Unterzuckerung drohe.
  • Bevor man ins Wasser geht, sollte man sich abkühlen.
  • Nie in unbekannte Gewässer springen! Schwimmer sollten sich die Badestelle genau ansehen und klären, wie tief das Wasser ist und ob es möglicherweise gefährliche Strömungen gibt.
DRK-Wasserwacht gibt Tipps zur Badesaison

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen