Unterstützung
Hebamme Eva Klamt-Dressler aus Kaufbeuren berichtet von ihrer Hilfe mit Homöopathen ohne Grenzen in Kenia

Als Eva Klamt-Dressler das erste Mal afrikanischen Boden unter den Füßen spürte, war sie überrascht von der vollkommen anderen Geräuschkulisse am Flughafen. Die ungewohnten Sprachlaute flogen an ihr vorbei, es wurde lauter geredet, lauter gestikuliert, lauter gelacht. Alles war bunter, die Gerüche intensiver - ein Gemisch aus Gewürzen, Abgasen, Schweiß.

Die Hebamme aus Kaufbeuren gehörte zu einer Delegation der 'Homöopathen ohne Grenzen' (HOG), die in Kenia seit zehn Jahren eine Lehrpraxis für Hebammen und Helfer im Gesundheitswesen betreiben. Sie sollte in den drei Wochen Hebammen in klassischer Homöopathie unterrichten, speziell die für Geburtshilfe wichtige Mittel mit ihnen erarbeiten. Zum Durchatmen am Zielort kam Klamt-Dressler nicht.

Mehr über die Projekte der Organisation finden sie unter www.homoeopathenohnegrenzen.de

Was die Helfer in Afrika erlebt haben, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung (Kaufbeuren) vom 11.12.2014 (Seite 33).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen