Anzeige

Uraufführung des Schauspiels von Crescentia Dünßer
Reise ins Labyrinth der Heilung: HEIMATWUNDER

Julia Jaschke, Corinne Steudler  und Nadine Schneider in der Uraufführung Heimatwunder am Theater in Kempten.
3Bilder
  • Julia Jaschke, Corinne Steudler und Nadine Schneider in der Uraufführung Heimatwunder am Theater in Kempten.
  • Foto: Ulrike Rottenburger
  • hochgeladen von Theater in Kempten

Altes Wissen steht wieder hoch im Kurs – die Corona-Pandemie bringt dieses spezielle Wissen um Gesundheit und Heilung wieder in den Fokus und das wird mit ungeahnter Heftigkeit diskutiert. Jetzt erobert das Thema die Theaterbühne!

Die Oberstdorfer Regisseurin Crescentia Dünßer inszeniert nach jahrzehntelangem Nomadentum durch die Theaterwelt zum ersten Mal in ihrer Allgäuer Heimat – am Theater in Kempten. Dort hat ihr Rechercheprojekt HEIMATWUNDER am 5. März im Theater Oben Premiere.
Diese „Wundererforschungsreise“ des Theaterteams betrachtet die Kontroverse um den Glauben an geheimnisvolle Kräfte und die Wirksamkeit überlieferter Heilmethoden aus den verschiedensten Perspektiven: „Vielleicht können wir es nicht fassen, aber diskutieren können wir darüber!“ so der Anspruch von Theaterdirektorin Silvia Armbruster.

Das Projekt: Eine subjektive Reise ins Labyrinth der Heilung

Regisseurin Crescentia Dünßer und das Kemptener Ensemble begaben sich mehrere Monate auf Spurensuche nach den Phänomenen von Gesundheit, Krankheit und Heilung. Gerade im christlich geprägten Alpenland wie dem Allgäu sind althergebrachte Praktiken wie Gesundbeten und Geistheilung neben der Schulmedizin ganz selbstverständlich verbreitet und agieren oft Hand in Hand. Das Projekt versteht sich als „subjektive Reise ins Labyrinth der Heilung“. Es umkreist mit den Mitteln der Performance Unerklärliches und Wundersames ebenso wie Risiken und Nebenwirkungen jeglicher Formen der Einflussnahme auf Körper, Geist und Seele.

Hintergrund: eine Spurensuche, neugierig, respektvoll, kritisch

Nach einem ersten Schreibworkshop mit dem Theaterteam im Frühjahr begann Crescentia Dünßer im Herbst 21 gemeinsam mit den Schauspielerinnen Julia Jaschke, Nadine Schneider und Corinne Steudler eine im wahrsten Sinne des Wortes wundersame Reise. Sie machten sich auf die Suche nach Menschen, die mehr „wissen“ und die Geheimnisse des Heilens kennen. In einer Gegend, wo es nach wie vor einen lebendigen Volksglauben gibt, wo die Natur in die Häuser und Leben der Menschen hineingewachsen ist und altes Wissen über Generationen weitergegeben wurde.

Gemeinsam erkundeten sie Rituale und sogenannte Kraftorte, buchten Heilsitzungen und sprachen mit Heilerinnen und Heilern, studierten Bücher und Zeitungsartikel, schauten Filme und machten eine Umfrage auf dem Kemptener Wochenmarkt. Sie verfolgten aktuelle Nachrichten und luden kritische Zeitgenossinnen und Zeitgenossen zum Gespräch. Ausgehend von den gesammelten Eindrücken schrieben sie Texte, die Crescentia Dünßer zu einer Theaterfassung verdichtete und im Bühnenbild von Otto Kukla mit den Mitteln der zeitgenössischen Performancekunst umsetzt und versinnlicht. Es geht dabei ins Unbekannte, Unfassbare, dem reinen Verstand sich Entziehende.

Die Frage des Glaubens oder der Glaubwürdigkeit des Erzählten bleibt dem Publikum überlassen.

„Unser Wunsch: Vielstimmigkeit. Keine abschließenden Antworten“, formuliert Crescentia
Dünßer, „eine Einladung an das Publikum, das eigene innere Labyrinth zu besuchen.“
Diskutieren erwünscht! Ab 5. März beginnt diese Reise für das Publikum
an insgesamt sechs Abenden im Theater in Kempten.

Tickets gibt`s im Webshop des Theater in Kempten...

Informationen kompakt

Heimatwunder
Ein Schauspiel-Rechercheprojekt
Uraufführung | T:K-Eigenproduktion

Konzept & Regie: Crescentia Dünßer
Bühnenbild und Lichtkonzept: Otto Kukla
Kostümbild: Annie Lenk
Mitarbeit Recherche: Brigitta Soraperra
Es spielen: Julia Jaschke, Nadine Schneider, Corinne Steudler

Uraufführung: Samstag, 5. März 2022 | 19 Uhr | TheaterOben
Einführung 45 Minuten vor Beginn
Karten: 24 Euro

Weitere Vorstellungen:
Sonntag, 6. März | 19 Uhr | TheaterOben
Donnerstag, 10. März | 20 Uhr | TheaterOben
Freitag, 11. März | 20 Uhr | TheaterOben
Samstag, 12. März | 19 Uhr | TheaterOben
Sonntag, 13. März | 19 Uhr | TheaterOben
Einführung jeweils 45 Minuten vor Beginn

Kartenverkauf

Vorverkaufsstelle Berchtold Reiselounge
Residenzplatz 25, 87435 Kempten
Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr
Sa. 9 - 13 Uhr
Tel. 0831 / 52 22 60
vorverkauf@theaterinkempten.de

T:K-Kartentelefon
Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr
Sa. 10 - 18 Uhr
Tel. 0831 / 870 23 23

T:K-Webshop
www.theaterinkempten.de

T:K-Abendkasse im Stadttheater
Während der Saison ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet.
Es können Karten für alle Vorstellungen gekauft werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ