Anzeige

Mit der Heimat - für die Heimat und ganz viel Herzblut
Im Allgäu leben - wo andere Familien Urlaub machen

Kreisrätin Theresia Schwarz aus Reichenbach - Oberstdorf mit Ihren „Fehla“ Vreni, Mattli, Sina und Lydia zu Besuch auf der Moosalpe in Thalkirchdorf.
  • Kreisrätin Theresia Schwarz aus Reichenbach - Oberstdorf mit Ihren „Fehla“ Vreni, Mattli, Sina und Lydia zu Besuch auf der Moosalpe in Thalkirchdorf.
  • Foto: Die Brotrebellen - Bäckerei Schwarz
  • hochgeladen von Allgäu Echo

Als glückliche Mama von vier Mädchen zwischen drei und neun Jahren waren die vergangenen sechs Jahre als CSU-Kreisrätin im Oberallgäu sehr interessant und oft auch spannend. Meinen Traum, unsere Region und Heimat mitzugestalten, mehr zu erfahren, und das parallel zur Familie, war schon manchmal eine Herausforderung. Durch volle Unterstützung der Familie und eine Portion Zufriedenheit, freue ich mich auf jede Aufgabe im Leben.

Einzigartige Landschaft

Wir hier im Allgäu haben das Glück, dort tagtäglich zu leben, wo andere Familien ihren Jahresurlaub machen. Die Landschaft ist einzigartig – unsere Heimat und unser Stolz. Auf dem Weg zur Arbeit oder im Alltag vorbei an Kraftplätzen und Ruheoasen – Natur pur. Durch unseren Tourismus haben auch wir eine bunte und gepflegte Auswahl an Freizeitmöglichkeiten.

Meine persönliche Herzensangelegenheit ist es, auch für uns Einheimische und Familien bezahlbare Pakete zu schnüren und darauf aufmerksam zu machen. Seit meiner Kindheit schon gibt es den Ferienpass im Sommer und auch Winter. Eine tolle Möglichkeit, unsere Region kennenzulernen und zu erleben. Wieso nicht mal in ein anderes Freibad oder in eine andere Ecke wandern?

Wir haben so tolle Möglichkeiten und Netzwerke. Auch den Verein Allgäuer Alpgenuss e. V. kann man als Leitfaden zur Tourenplanung erwähnen. Manche Familien entscheiden zusammen am Küchentisch mit dem Alpflyer: Welche Alpe haben wir noch nicht besucht oder wo nehmen wir den leckeren Sennalpkäse g. U. direkt mit?

Spielerisch das Allgäu kennenlernen geht auch beim Einkauf. Wie wäre es einfach mal, rein ins Lebensmittelgeschäft und Allgäuer Produkte zu suchen? Das blaue viereckige Logo mit „Allgäu“ drauf – wer findet es bei sich zu Hause oder im Kühlschrank? Wir als Eltern sind Vorbilder und ganz bestimmt spielt es eine Rolle, wie wir unsere Heimat in der Kindheit kennengelernt haben. Der regionale Gedanke gerade bei Lebensmitteln sollte von Klein an wieder bewusst vermittelt werden, da unsere Kinder die Einkäufer der Zukunft sind. Wir als Eltern, aber auch öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Kinder-gärten, sind Vorbilder und auch hier können wir noch regionaler denken.

Lasst uns gemeinsam ein Vorbild für unsere Kinder sein!

Natürlich gibt es bei uns im Alltag auch Themen, welche eine Familie täglich aufs Neue herausfordern, zum Beispiel bei der Infrastruktur oder in der Schule und im Kindergarten. Darum ist es enorm wichtig, Eltern mitten im Leben für unsere Kommunalpolitik gewinnen zu können. Menschen von der Basis und Praxis können unsere Heimat mitgestalten und so vielleicht auch Weichen für neue Projekte in den nächsten sechs Jahren stellen.

Text: Theresia Schwarz
Kreisrätin

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen