Anzeige

Die neue Spielzeit 2021/22 im Stadttheater Kempten
Es geht wieder los! Das Theater in Kempten beginnt die Spielzeit mit starken Eigenproduktionen

10Bilder

Das Theater in Kempten feiert im Herbst ein Festival an Bühnenkunst: Beliebte Eigenproduktionen stehen genauso auf dem Spielplan wie eine Premiere für Kinder und das internationale Maskentheater Mummenschanz. Dass ein bisschen Bewegung in die Hüften kommt, gibt Schauspielerin Corinne Steudler im Theater Yogastunden. Ein Wochenende zur Allgäuer Ausstellung VerVolkt mit der Uraufführung Jüdin & Kardinal, einer Matinée und dem Film Leni widmet sich dem Jubiläum 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.

Heinrich von Kempten

Bereits zum vierten Mal kommt Heinrich ins T:K. Ein Drama? Eine Farce? Ein Thriller? Egal. Es ist der Schauspiel-Erfolg! Die Geschichte des Ritters Heinrich von Kempten, der erst seinem jähzornigen Kaiser trotzt und Jahre später nackt aus dem Badezuber springt, um ihm das Leben zu retten.
Julia Jaschke und Anette Wunsch, die die Witwen von Heinrich und Kaiser Otto spielen, werden von den Musikern Michael Schönmetzer und Rainer von Vielen unterstützt.
Am 30. September, 2. und 3. Oktober 2021 um jeweils 20 Uhr im TheaterOben im Theater in Kempten.
Mehr Informationen finden Sie auf unserer Website sowie Karten in unserem Webshop.

Mummenschanz - You & Me

Die wortlosen Künstler von MUMMENSCHANZ besuchen am 1. Oktober um 17.30 und 20.30 Uhr mit ihrem humorvollen Mix aus Tanz-Choreografie und Pantomime das T:K. Sie zeigen auf unnachahmliche Weise mit ruhigen Handlungen und wenigen Requisiten Szenen aus dem Alltag, die berühren und amüsieren. YOU & ME ist ein poetisches, internationales Programm, das nach Vorstellungsende mit einer wunderbaren Leichtigkeit nachhallt.
Ein Trailer ist auf unserer Website zu finden und Tickets in unserem Webshop.

Shakespeares "Der Sturm"

Prospero, entmachteter Herzog von Mailand, sitzt seit zwölf Jahren auf der Insel fest und sinnt auf Rache. Den magischen Luftgeist Ariel und den einzigen Inselbewohner Caliban hat er sich untertan gemacht. Doch als der Tag der Rache gekommen ist, geschieht etwas Unerwartetes...
Hans Piesbergen, Corinne Steudler und Sebastian Strehler spielen nach zwei Jahren den Sturm erneut vom 7. bis zum 14. Oktober im T:K. 
Karten können Sie online in unserem Webshop erwerben, sowie auf unserer Website weitere Informationen erlangen.

Peter und der Wolf - auf deutsch und russisch

Erstmals aufgeführt wird das Musikmärchen im T:K von Roman Just mit Nataliya Tkachenko am Klavier und Live-Zeichnungen von Wolfgang Steinmeyer.
Peter ahnt nicht, dass dieser Tag ein ganz besonderer wird, als er seinen Spaziergang beginnt. Doch als ein Wolf auftaucht nimmt das Abenteuer seinen Lauf.
Für Kinder ab 4 und für Familien geeignet.
Am 07. Oktober um 17 Uhr feiert das Stück Premiere, Karten gibt es in unserem Webshop. Für mehr Infos besuchen Sie gerne unsere Website.

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Rahmen des Themenwochenendes VerVolkt - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland bietet das T:K mehrere Veranstaltungen an. 
"Die Jüdin und der Kardinal" ein Stück von Leo Hiemer wird am 26. Oktober um 20 Uhr uraufgeführt. Der Allgäuer Filmemacher setzt sich ein weiteres Mal mit dem Schicksal der in Auschwitz ermordeten Gabriele Schwarz auseinander. Zum ersten Mal widmet er sich der Geschichte ihrer Mutter Lotte Eckart und ihrer verzweifelten Versuche, sich und ihr Kind vor den Nationalsozialisten zu retten – mit Hilfe keines Geringeren als Kardinal Faulhaber. Regisseurin Silvia Armbruster stellt den historischen Kontext in ein heutig mediales Umfeld, betont die zeitliche Distanz und schafft eine ungeheuer verdichtende emotionale Nähe. Mehr Informationen zum Stück und Tickets finden Sie online.

Ebenfalls Teil des Wochenendes ist die Filvorstellung des Films "Leni...muss fort", ebenfalss von Leo Hiemer. Der Film, der 1993 erschien, erzählt eine wahre Begebenheit und wurde mehrfach ausgezeichnet. Das jüdische Mädchen Leni, mit realem Namen Gabriele Schwarz, wurde am 24. Mai 1937 in Markt Oberdorf (Ostallgäu) als Tochter einer aus Augsburg stammenden jüdischen Sängerin geboren. Die Mutter versteckte sie im Alter von drei Wochen auf einem Einödhof bei Stiefenhofen im Westallgäu. Nachdem das Versteck bekannt wurde, kam Leni mit fünf Jahren ins Waisenhaus. Von dort wurde sie 1943 ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert und ermordet.
Am 30. Oktober um 19 Uhr ist der Film in der Theaterwerkstatt zu sehen.
Informatonen gibt es auf unserer Website, Karten können Sie im Ticketshop kaufen.

60 Minuten Yoga Flow

Um dem vielen Sitzen im Theater entgegenzuwirken schafft das T:K jetzt einen Ausgleich! Schauspielerin Corinne Steudler ist ausgebildete Yogalehrerin, Choreografin und Tänzerin. Bei ihren Yogastunden kombiniert Sie Hatha Yoga mit Vinyasa Flow. Die langsam ausgeführten Übungen im Hatha sind besonders geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene, da die Übungen an die eigene körperliche Fitness angepasst werden können. Yoga Flow ist wie eine Meditation in Bewegung.
Montags um 17.30 Uhr finden fast wöchentlich die Yogastunden im T:K statt. Migebracht werden muss lediglich eine eigene Matte. Die genauen Termine finden Sie auf unserer Website, Karten gibt's im Webshop.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen