Sport
Zwei Kemptener Brüder streben professionelle Kitesurfkarriere an

Die Kemptener Brüder Elias und Jonas Ouahmid haben in dieser Saison mehrere wichtige Titel gewonnen. Nun wollen sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Ein Hobby, das für die zwei Brüder in den vergangenen Jahren aber längst zu einem zentralen Bestandteil ihres Lebens geworden ist und auch schon große Erfolge nach sich gezogen hat. Heuer sorgten die beiden Kemptener, deren Vater aus Marokko stammt und früher selbst professioneller Surfer war, wieder einmal für Furore in der Kitesurf-Szene.

Der 18-jährige Elias holte sich in zwei der drei Disziplinen, im Slalom und Racing, den deutschen Meistertitel der Altersklasse U 19. In der dritten Kategorie (Freestyle), bei der es hauptsächlich um Tricks in der Luft geht, zog er im Finale ausgerechnet gegen seinen jüngeren Bruder Jonas (15) den Kürzeren.

Der weiteren Entwicklung des 15-Jährigen scheinen keine Grenzen gesetzt. Jüngst gewann er die Junioren-Weltmeisterschaft im Freestyle an der Costa Brava in Nordspanien. Für Jonas war das der Höhepunkt einer für ihn ohnehin äußerst erfolgreichen Saison. 'Ich hätte nicht damit gerechnet, Weltmeister zu werden. Das ist ein tolles Gefühl', sagt der Kemptener, der sich auch weiterhin ambitionierte Ziele setzt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 07.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ