Füssen
«Wir müssen noch lernen»

Einen klassischen Fehlstart legte der EV Füssen in der Eishockey-Oberliga hin: Dem 2:3 beim Deggendorfer SC folgte am Sonntag im Heimspiel gegen den EHC Dortmund - nach 5:1-Führung - eine 5:6 (4:1,1:3,0:1)-Niederlage nach Verlängerung.

EVF-Trainer Georg Holzmann nach der Partie gegen die Westfalen: «Das fünfte Tor für uns kam zu früh, mein Team dachte, es läuft von alleine. Nach dem Ausfall von Jordie Preston liegt die Verantwortung auf zu wenigen Schultern.» Seinen jungen Spielern wollte Holzmann dennoch keinen Vorwurf machen: «Sie und wir müssen noch viel lernen.» Holzmann hatte bereits beim Stande von 5:3 eine Auszeit genommen, was den Vorsprung aber nicht rettete. Auch bei der Niederlage am Freitag in Deggendorf hatten die Leoparden mit 2:0 geführt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen