Wertvolle Momente

Von Freddy Schissler
| Memmingen Das sind Momente als Fußballspieler, die man am liebsten für immer festhalten möchte. Viel zu wertvoll, als dass sie in ein oder zwei Wochen wieder in Vergessenheit geraten sind. Freitagabend, Arena Memmingen, 21.16 Uhr: Die Zuschauer auf der vollen Haupttribüne erheben sich kollektiv von ihren Sitzen und applaudieren - ebenso wie die anderen Fans im Stadion. Dank für einen spannungsgeladenen Fußballabend unter Flutlicht. Immer wieder geht der Blick der knapp 2600 Besucher in Richtung Anzeigetafel, wo es rot auf schwarz leuchtet - 3:2 für die Hausherren. Was nicht dort steht, aber jeder weiß: Nach dieser torreichen Partie gegen die TSG Thannhausen thront der FC Memmingen wieder an der Spitze der Bayernliga.

«Ein tolles Gefühl», bekannte hinterher Ejnar Kahric, Schütze des zweiten Memminger Treffers. «Wenn man auf den Platz läuft und die vollbesetzte Gegengerade sieht, gibt einem das zusätzlichen Schub.» In seinem Fall bedeutete das: Nach 53 Minuten den Ball zum Freistoß zurechtlegen, ihn millimetergenau an der TSG-Mauer vorbeizirkeln und jubeln - das zwischenzeitliche 2:1. Ein Kunstschuss, fürwahr. Und doch hörte sich das bei Ejnar Kahrics Analyse recht simpel an. Er habe den Ball einfach ins Torwart-eck geschossen. So wie das immer sein Vater Esad gemacht hat - damals, als der noch der große Spielmacher des FCM gewesen war. «Den Tipp hat er mir eben weitergeben.»

Stark bei Standardsituationen

Gut aufgepasst, der Sohnemann. Überhaupt: Die Jungspunde des FC Memmingen scheinen in dieser Saison ihrem Trainer Esad Kahric besonders gut zuzuhören. Der hatte zuletzt die schlechte Ausbeute seines Teams bei Standardsituationen bemängelt. «Gerade diese Szenen», weiß der FCM-Coach, «sind im Fußball aber ungeheuer wichtig.» Und was passierte am Freitagabend im Derby gegen Thannhausen? Ein Treffer durch einen Freistoß, ein Tor nach einer Ecke. Zwei Standardsituationen, jeweils erfolgreich abgeschlossen.

«Es läuft momentan einfach prima», analysierte der zweifache Torschütze Christopher Klaszka. «Wir haben unsere Torchancen konsequenter genutzt als der Gegner und deshalb verdient gewonnen.»

Anerkennung vom Gegner

Das sah zwar Gäste-Trainer Oliver Schmid ein wenig anders («Wir waren die klar dominierende Mannschaft.»), am Ende aber klopfte er Kollege Kahric anerkennend auf die Schulter: «Dass der FC Memmingen an der Spitze steht, ist kein Zufall.» Wie lange sich die Allgäuer dort oben fest beißen? Während Trainer Esad Kahric mit einem vorsichtigen «Weiß nicht» auf solche Fragen antwortet, hört sich die Prognose der Torschützen Klaszka und Ejnar Kahric mutiger an: «Hoffentlich noch lange. Mit dieser Mannschaft ist alles möglich.»

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019