Special Fußball SPECIAL

Fußball
TSV Kottern empfängt wie auch im vergangenen Jahr Bundesligisten Hertha BSC Berlin

Vor ziemlich genau einem Jahr war Hertha BSC Berlin in der Saisonvorbereitung schon einmal zu Gast beim TSV Kottern. Der war damals in die Fußball-Landesliga aufgestiegen, der Hauptstadtverein dagegen aus der Bundesliga abgestiegen. Hertha gewann 2:0, Kottern hatte sich gut aus der Affäre gezogen. Mögliche Auswirkungen des Testspiels: Kottern spielte in der Landesliga anschließend stark und scheiterte nur knapp am Bayernliga-Aufstieg. Hertha schaffte dagegen den sofortigen Wiederaufstieg ins Oberhaus. Nun stehen sich die beiden Mannschaften am kommenden Dienstag ab 18.30 Uhr im Kieswerkstadion in Sankt Mang erneut gegenüber.

Siegfanz: << Ein gutes Omen >>

<< Das ist doch ein gutes Omen >>, sagt Routinier Kevin Siegfanz (35), für den die kommende Saison in der Landesliga die Abschiedstour wird. Er will im nächsten Jahr nach Ende der Saison die Schuhe an den berühmten Nagel hängen und freut sich schon auf den Traditionsverein von der Spree. << Jedes Spiel gegen einen Bundesligisten macht Spaß. Das ist für jeden Amateur ein besonderes Zuckerl. Viele Zuschauer werden wohl da sein und zudem treffen wir mit Thomas Kraft im Hertha-Tor auf einen alten Bekannten, der in der vergangenen Saison, als er noch bei Bayern war, des Öfteren bei uns im Training war und wertvolle Tipps gegeben hat. >>

Siegfanz erhofft sich mit dem Gastspiel der Hertha einen ähnlichen Effekt wie in der Vorsaison, als Kottern lange an der Tabellenspitze in der Landesliga stand und beinahe in die Bayernliga aufgestiegen wäre. << Das wäre doch echt toll, wenn es wieder so laufen würde. >> Für die Sankt Manger geht es um die Qualifikation für die Verbandsliga, die es ab der Saison 2012/2013 anstelle der Bayernliga gibt.

Die besten acht Mannschaften der Landesliga haben einen Platz in der neuen Spielklasse sicher. Diese wird unterhalb der viertklassigen Regionalliga angesiedelt, in die der Meister der Landesliga aufsteigen kann. Dazu allerdings müssten noch << einige Relegationsspiele gewonnen werden >>, so Trainer Stephan Wuttge. Dies sei nicht das vordergründige Saisonziel, sondern die Qualifikation für die Verbandsliga.

Wuttge sieht das Testspiel gegen Hertha vor allem als willkommene Gelegenheit, Erkenntnisse über sein Team zu sammeln. Drei Wochen nach der Begegnung mit der Hertha beginnt die Punktspielsaison. << Die Neuzugänge werden sich zeigen wollen >>, schätzt er die Situation ein. << Sie werden wohl eine Halbzeit oder zumindest eine halbe Stunde lang zum Einsatz kommen. >>

Der Kotterner Abteilungsleiter Thomas Biermaier erwartet zu der Partie gegen Hertha BSC Berlin << so an die 1000 Zuschauer >>. Dass dieses Testspiel auch in diesem Jahr zustande kommen wird, sei in erster Linie Weltmeister << Kalle >> Riedle zu verdanken, in dessen Sporthotel in Sonthofen die Berliner erneut zu einem Trainingslager in der Saisonvorbereitung abgestiegen sind.

Jubiläum für Markus Babbel

Biermaier erinnert an das Gesetz der Serie: << Berlins Trainer Markus Babbel feiert ein kleines Jubiläum. Er ist zum dritten Mal bei uns. Nach dem ersten Mal wurde er mit dem VfB Stuttgart deutscher Meister. Nach dem zweiten Mal wurde er mit Hertha BSC Berlin Meister in der 2.Bundesliga. Und jetzt >>

Übrigens hat sich der frühere Münchner Babbel voll mit seinem Arbeitgeber identifiziert. Er löste ein Aufstiegsversprechen ein und ließ sich im Urlaub ein Tattoo stechen. Ein großer Schriftzug mit den Worten << Hertha BSC Berlin >> verbunden mit einem Wikingerkopf ziert nun seinen Oberarm.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen