TSV Dinkelscherben verliert nach schwachem Spiel 0:2 gegen den TSV Ottobeuren

In einem schwachen Spiel entführten die Gäste des TSV Ottobeuren beim 2:0 (1:0) verdient drei Punkte aus Dinkelscherben. Die ersatzgeschwächten Gastgeber konnten den Gästen nie richtig Paroli bieten. Bereits nach zehn Minuten hätte es 2:0 für den Gast stehen können, aber sowohl M. Michels, als auch Aurbacher verfehlten das Gehäuse. In der 28. Minute überwand M. Michels den gegnerischen Torwart mit einem gefühlvollen Heber zum verdienten 1:0.

Nach der Pause waren die Bemühungen der Heimelf zu erkennen, aber die Harmlosigkeit im Angriff brachte nichts Zählbares. Die Gäste verließen sich auf ihr Konterspiel und wurden in der 73. Minute belohnt, als M. Michels im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte er selbst. Negativer Höhepunkt war ein böses Foul in der 88. Minute an dem Ottobeurer E. Berger, der ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Es war ein hochverdienter Sieg der Gäste, obwohl dieses Spiel nicht unbedingt zu den besseren Ottobeurer Spielen in dieser Saison gezählt werden kann. Immerhin überwintert der Aufsteiger auf dem dritten Platz.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ