Sonthofen
Trainer hofft auf frischen Wind in der Offensive

Wieder mal ans Punkten denken sollte der 1. FC Sonthofen, wenn er morgen, Sonntag um 15 Uhr beim BCF Wolfratshausen antreten muss. Die Hürde liegt allerdings hoch, denn in der Vergangenheit gab es im Isar-Loisach-Stadion nur Niederlagen.

Wolfratshausen hat sich in der Landesliga-Tabelle kräftig nach vorne gearbeitet und steht derzeit auf dem siebten Platz (17 Punkte, 17:12 Tore). Nach vier Siegen in Serie gab es allerdings am vergangenen Wochenende mit der 0:2-Pleite in Landsberg einen kleinen Dämpfer. Diese Scharte werden die Hausherren sicher auswetzen wollen. Dem neuen Trainer Andreas Brunner (kam vor Saisonbeginn vom FT Starnberg) scheint die Umstellung auf die Viererkette gelungen zu sein. Der Zwei-Meter-Riese und Kapitän Karl Murböck, Torjäger Werner Schuhmann (7 Treffer) sowie seine Kollegen sind speziell bei hohen Flanken und Standardsituationen brandgefährlich. Sie haben gegen Sonthofen immer gut ausgesehen und gehen als klarer Favorit in diese Partie.

Nach drei Punktspiel-Niederlagen sowie der Pokalpleite steht der 1. FC Sonthofen unter Zugzwang. Jeder einzelne Spieler dürfte mittlerweile verstanden haben, dass man mit Schönspielerei keinen Blumentopf gewinnen kann. In dieser Situation sind ganze Kerle gefragt, die die Ärmel hochkrempeln und um jeden Meter Boden kämpfen.

So langsam lichtet sich das Lazarett der Oberallgäuer wieder. Von den vier Langzeitverletzten haben Yusuf Bakircioglu und Dennis Marquardt wieder das Training aufgenommen. Allerdings durfte Marquardt im letzten Spiel gegen Rosenheim schon mal eine Viertelstunde ran und verletzte sich dabei erneut. Bei Bakircioglu fehlt es noch etwas an der Fitness. Ob er im Kader steht, wird Coach Methfessel kurzfristig entscheiden. Die Offensivabteilung könnte frischen Wind gut vertragen, denn da scheinen die Oberallgäuer derzeit ein Problem zu haben.

Nimmt man die 90 Minuten aus dem Pokal hinzu, dann haben Bernhard Jörg und seine Mitspieler seit drei Begegnungen keinen Treffer mehr erzielt. Das sollte sich bereits morgen ändern, wenn man in Wolfratshausen eine Chance haben will. Mitfahrgelegenheit besteht mit dem Bus ab 10.30 Uhr vor dem Illerstadion.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen