Special Fußball SPECIAL

Porträt
Timo Graf (19) ist als neuer BLSV-Sprecher für Nachwuchs in 250 Vereinen zuständig

Wenn ihn alle Kinder und Jugendlichen in den 250 Sportvereinen in Kempten und dem Oberallgäu anrufen, dann wäre Timo Graf (19) wohl bis ans Lebensende mit Telefonieren beschäftigt. Der Lehrling aus Kempten vertritt ab sofort nicht weniger als 28 000 junge Sportler. Bei der Kreisjugend-Versammlung des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) in Kempten wurde er zum neuen Jugendsprecher gewählt.

'Ich möchte mich für die Belange der Jugend einsetzen. Außerdem hoffe ich, noch mehr Jugendliche zu gewinnen, die sich im Sportverein engagieren. Das macht nämlich Spaß', sagt Timo Graf, der seit Kindesbeinen Judo beim Post-SV Kempten betreibt.

Vom Ministerium gefördert

Sein Vater Karl Graf gehört dort seit vielen Jahren zu den umtriebigen Mitgliedern des Vereins, dem zum wiederholten Male eine besondere Auszeichnung zuteil wurde: Vom Bundesinnenministerium wird der Post-SV als Stützpunktverein 'Integration durch Sport' gefördert.

Das Thema Integration liegt auch dem neuen Kreisjugendsprecher am Herzen: 'Leute, die andere Wurzeln haben, bringen neuen Schwung mit. Das ist gut für jeden Verein', sagt Graf. Beim Post-SV betreut er eine Judo-Gruppe mit 25 Kindern. Kaum war er 18 Jahre alt, machte er seinen Übungsleiterschein. Seitdem hat er an mehrere Fortbildungen des BLSV teilgenommen. Auf einer davon lernte er in Inzell Kreisjugendleiter Peter Rietzler vom TSV Wiggensbach kennen.

Der 57-Jährige fragte ihn, ob er sich vorstellen könne, die Nachfolge der scheidenden Jugendsprecherin Carolin Hecht (24/TSV Betzigau) anzutreten. Graf besuchte daraufhin einige Versammlungen der Kreisjugendleitung und hatte Spaß daran. 'Das Miteinander gefällt mir. Ich denke, in dem Gremium kann ich auch selbst was lernen.'

Utz ist mit 77 Jahren der Älteste

Insgesamt zehn Personen bilden die neue Kreisjugendleitung. Graf gehört mit Andrea Borsutzki (18, Sonthofen) und Jessica Lempenauer (17, TV Jahn Kempten) zu den Jüngsten im Bunde. Der Älteste ist Karl-Heinz Utz (77) aus Sonthofen.

Der frühere Trainer der Weltklasse-Leichtathletin Karin Ertl-Specht sieht seine Aufgabe darin, 'die Vorstellungen und Wünschen der jungen Leute zu erfüllen.' Er freut sich über das Engagement von Timo Graf und Co. 'Ich hoffe, dass die Jungen beim Thema Jugendausbildung neuen Schwung rein bringen und dass sie dem BLSV vielleicht auch nach Ablauf ihrer vierjährigen Amtszeit als Funktionäre erhalten bleiben.'

Freude auf das Ehrenamt

Timo Graf kann sich das gut vorstellen. Vorerst will er aber möglichst viel von den Jugendlichen erfahren.

Er sieht sich als Bindeglied zwischen ihnen und den erfahrenen BLSV-Kräften – und er freut sich auf das Ehrenamt: 'Für die Jugend pack’ ich gern mit an.'

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen