Fußball
Thalhofen verliert Finale um Totopokal

Das Sommermärchen für den TSV Kirchheim geht weiter. Mit 3:1 gewann er sein persönliches 'Finale dahoim' gegen den FC Thalhofen und sicherte sich damit den Totopokal im Kreis Allgäu. Der nächste Gegner wird am Samstag vor der Bundesligapartie des FC Augsburg gegen Fortuna Düsseldorf in der SGL-Arena ausgelost. 'Es war ein tolles Erlebnis. Gerade für unsere jungen Spieler freut es mich sehr, die sich diesen Erfolg verdient haben', meinte Abteilungsleiter Daniel Schmid. Es war ein Spiel, das an den Kräften zehrte und die Nerven der 200 Zuschauer und die Glücksgöttin Fortuna auf eine harte Probe stellte.

Aus 70 Metern ins Tor

Der TSV Kirchheim begann mit viel Schwung und hatte durch Markus Nägele die erste Schusschance. Aber der Kreisligist aus Thalhofen übernahm schnell das Kommando, spielte seine Vorteile aus und drängte den TSV in die Enge.

Ein Befreiungsschlag von Martin Loracher stellte schließlich den Spielverlauf auf den Kopf: Vom eigenen Strafraum überwand er Torhüter Richard Mayer, der den Ball über sich springen ließ.

'Ich dachte, wir stehen gehörig unter Druck, da schieb ich den Ball einfach aus 70 Metern überlegt ins Tor', sagte die an diesem Tag unüberwindbare Ein-Mann-Mauer mit einem großen Augenzwinkern. Bis zum Sieg war aber noch Zittern angesagt.

Die Gäste schnürten den TSV ein, strahlten vor allem bei Ecken Gefahr aus. Loracher klärte kurz nach seiner Führung auf der Linie, Torhüter Peter Straub lenkte einen Kopfball gerade noch über die Latte. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe Thalhofen der Ausgleich gelang. Roland Wabro schlenzte den Ball über Straub hinweg. Der TSV verlor die Ordnung.

Mitten in der Drangphase

In diese Thalhofener Drangphase fiel das zweite Tor der Hausherren. Die scharfe Hereingabe von Christian Holzheu versenkte Johannes Ried. Aber das Zittern ging weiter: Sekunden lagen zwischen Herzinfarkt und Ekstase der Kirchheimer.

Mehrere abgeblockte Schüsse gipfelten in einem Schussversuch vor dem leeren Tor aus fünf Metern, aber der Ball kullerte am Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite nutzte Tobias Guggenmos eine von mehreren Konterchancen.

Er lupfte aus 30 Metern zum 3:1 ein. Thalhofen war geschlagen, der TSV feierte sich mit seinen Fans.

TSV Kirchheim Straub, M. Ziegler-Freisinger, Loracher, Müller, Lämmle, Knöpfle, D. Böck, Nägele, Ried, Guggenmos, D. Ziegler-Freisinger/Holzheu, M. Böck, Schmid.

FC Thalhofen Mayer, Burkert, Czeschlick, Gödel, Paulsteiner, Wabro, Steinhauser, Hansmann, Pachonik, Soul, Sprenzel / Metterlein, Hartmann, Kunstmann.

Tore 1:0 Loracher (27.), 1:1 Wabro (70.), 2:1 Ried (79.), 3:1 Guggenmos (90+2).

Zuschauer 200.

Schiedsrichter Pece Trajkovski (TSV Mindelheim).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen