Special Eishockey SPECIAL

Eishockey
Testspiel: ESC Kempten verliert gegen den TEV Miesbach

Symbolbild

Das erste Vorbereitungsspiel am Samstag in Königsbrunn hatte deutlich gezeigt das es in der Abstimmung der Reihen bei den Sharks noch deutliches Potenzial zur Optimierung gibt, Dies ist aber auch völlig normal zu Saisonbeginn bei einem deutlich veränderten Team und schlussendlich auch der Sinn und Zweck von Vorbereitungsspielen. Zudem hatte Trainer Gosdeck seiner Truppe ja auch zugestanden Fehler in der Vorbereitung zu machen um sich zu einem Team zu finden.

Zum zweiten Test, dem ersten in der heimischen ABW Arena, gab mit dem TEV Miesbach gleich ein schwerer Brocken seine Visitenkarte ab. In den letzten Jahren entweder in der Oberliga oder an der Spitze der Bayernliga zu finden waren die Oberbayern ein echter Prüf-stein, zumal sie auch schon mehr Testspiele als die Allgäuer absolviert haben. Und wenn auch das Ergebnis mit 1:6 sicher etwas zu hoch ausfiel, so war der Gästesieg letztendlich doch klar verdient.

Im ersten Drittel neutralisierten sich beide Teams weitgehend mit solider Defensivarbeit, viele klare Torchancen gab es nicht zu sehen. Nach vorne taten sich die Sharks jedoch sehr schwer. In der 16. Minute dann der Führungstreffer der Oberbayern, mit dem 0:1 ging es in die Kabinen.

Auch im zweiten Drittel ein ähnliches Bild, Miesbach mit einer sehr starken Defensive lies Kempten kaum strukturierte Angriffe aufziehen. Immer war mindestens ein Verteidiger am Mann, die Räume wurden konsequent zugelaufen. In der 31. min. dann das 0:2 durch den sehr starken Bohumil Slavicek, der insgesamt drei Punkte zum Sieg seines Teams beitrug und immer durch Gefahr glänzte. 

In der 35.Minute die große Chance zum Anschlusstreffer nach einem Solo von Nikolas Oppenberger, der aber am starken Gästekeeper Geratsdorfer scheiterte. Dafür im direkten Gegenzug die Vorentscheidung zum 0:3. Auch Maximilian Hüsken zog alleine auf und davon und versenkte die Scheibe eiskalt.

Im letzten Drittel waren erst zwei Minuten gespielt als mit dem 0:4 auch die letzten Hoffnungen der 126 Kemptener Zuschauer zunichte gemacht wurden.

Max Schmidle war es dann der den Bann doch noch brach und in Minute 52 den ersten Treffer der Allgäuer erzielte. Doch genau 60 Sekunden später stellte Miesbach den alten Abstand wieder her und setzte weitere vier Minuten später mit dem 1:6 den Schlusspunkt unter diese Partie. Die Sharks machten in den letzten 20 Minuten nochmals mehr Druck, scheiterten aber immer wieder an der Gästeabwehr oder dem Keeper.

Kemptens Coach Carsten Gosdeck konnte durchaus viele Lehren aus diesem Test ziehen und wird im Laufe der Woche in den an-stehenden Trainingseinheiten hart mit seiner Mannschaft arbeiten bevor am nächsten Wochenende die beiden Tests gegen Königsbrunn und in Schongau anstehen. Die 60 Mi-nuten gegen Miesbach haben deutlich aufgezeigt was die Sharks in der Bayernliga erwartet und warum die Rot/weißen seit Jahren so erfolgreich sind.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen