Breitensport
Streckenrekord, Traumwetter und gute Laune bei der Stadtolympiade Kaufbeuren

4Bilder

Wie es sich gehört, kam das Beste zum Schluss: Denn beim Eröffnungsfest der 33. Kaufbeurer Stadtolympiade gab es beim abschließenden 3. Kaufbeurer Partnerlauf einen neuen Streckenrekord. Die jungen Germaringer Lokalmatadoren Johannes (17 Jahre) und Vincent Zappe (16) blieben mit 42:39 Minuten fast zwei Minuten unter der bisherigen Bestmarke. Aber nicht nur die schnellen Brüder machten Freude. Vom Beginn am Vormittag bis in den Nachmittag schauten bei perfektem Wetter mehrere Hundert Besucher an der Karthalle vorbei. Vor allem die Kinder nutzten das vielfältige Sport-, Spiel- und Spaßangebot. << An den vielen Ständen war ständig was los. Ein Lob geht an die verschiedenen Vereine und Institutionen, die durch ihren Einsatz das Fest erst möglich gemacht haben >>, sagte der zweite Vorsitzende Günter Bernhardt. Bemerkenswert am Tag der WM-Eröffnung im Frauenfußball war ebenfalls: Die Abteilung Volleyball TV Kaufbeuren trat beim AZ-Menschenkicker in einer Partie mit einer rein weiblichen Besetzung an. Auch in drei anderen Teams waren Frauen dabei.

Erste Veranstaltungen

Eine Übersicht der Disziplinen, in denen bereits um Medaillen gekämpft wurde.

AZ-Menschenkicker: Nach einem Jahr Pause ging es bei der vierten Auflage so spannend zu wie selten zuvor. Während sich in den Gruppen A und B die Teams << Shaking Hanks & Friends >>, << Wertachbären >>, << SC Nankatsu >> und << Totale Eskapade >> relativ souverän durchsetzten, ging es bei den Entscheidungsspielen extrem knapp zu. In einem Halbfinale und dem Endspiel musste sogar durch << Sudden Death >>, also das Entscheidungstor in der Verlängerung, der Sieger ermittelt werden. Etwas überraschend landete Titelverteidiger << Almis >> diesmal nur auf Rang fünf. Er schied in der Vorrunde gegen die stark auftrumpfenden Neulinge << Nankatsu >> und << Totale Eskapade >> aus. Diese beiden Teams trafen auch im Finale aufeinander, in dem sich << Nankatsu >> die Goldmedaille sicherte.

<< Zwei Neue am Ende ganz oben - das spricht für den Reiz des Menschenkicker-Turniers >>, sagte Turnierleiter Manuel Weis, der die Spiele gewohnt souverän leitete.

Promi-Kart: Wenn er dabei ist, fährt er allen davon. Nach einem Jahr Pause raste Stadtrat Felix Wobst (CSU) wieder voran. Ihm dicht auf den Fersen war der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, Benhard Pohl, der sich Silber vor Artur Weber von der Stadtolympiade holte.

Indoor-Kart: Der Seriensieger aus Kaufbeuren hat wieder zugeschlagen. Julius Scheibel, Sohn von Karthallen-Betreiber Josef Scheibel, hatte erneut seine Kontrahenten im Griff und holte sich einmal mehr die Goldmedaille.

Partnerlauf: Die Helfer rund um Organisator Michael Schneider hatte jede Menge zu tun. Denn die meisten der 30 Zweier-Teams meldeten sich erst kurz vorher an. In den Altersklassen der Erwachsenen waren die Läufer abwechselnd fünf Runden zu je 1250 Metern unterwegs. Und das sehr schnell. Nicht nur die Zappe-Brüder liefen eine Top-Zeit, auch das Team << Deutsch-Russische Power >> mit Vitaly Ivannikov und Christian Brunold war in 44:49 Minuten flink unterwegs. Dritter der Gesamtwertung wurden << Die optisch Guten >> mit Michael Kutter und Anke Günzel in 47:34 Minuten. Jüngste Teilnehmerinnen waren die sechsjährigen Mädchen Lina Hohenreiter und Hannah Zimmermann, Ältester im Feld war der 75-jährige Iraklis Stoikou.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020